Seite weiterempfehlenSeite drucken

Year in Infrastructure Conference - Tag 1

In London tummeln sich gerade Pressevertreter aus der ganzen Welt gemeinsam mit Award-Anwärtern und Kunden von Bentley. Das Unternehmen hat wieder zur „Year in Infrastructure“-Konferenz (YII) eingeladen.

Ich bin bereits gestern angereist – mit allerhand Schwierigkeiten: Der erste Flug wurde aufgrund des typisch englischen Wetters gechancelled, der zweite Flug war ausgebucht, für den dritten Flug habe ich es dann tatsächlich in allerletzter Sekunde von der Standby-Liste noch in den Flieger geschafft. Vielen Dank an Nina H. unbekannter Weise, die nicht erschienen ist. Leider hat dieses „Last-Minute-Boarding dazu geführt, dass mein Koffer es natürlich nicht mehr mit in die Maschine schaffte. Ich war also gegen 19:15 Uhr endlich eingecheckt, aber außer meinem Laptop und meinem Geldbeutel hatte ich nichts wirklich Notwendiges dabei. Glücklicherweise hat sich Aravinda Billavara von Bentley Systems meiner angenommen und mir einen leckeren Libanesen in der Nähe des Hotels gezeigt.

Ohne Gepäck bin ich dementsprechend mit etwas Unbehagen in den Media Day heute gestartet.

Der Dresscode war zwar mit Business Casual angegeben, aber rund um mich herum waren allerhand Menschen in Anzügen – und ich dazwischen mit Jeans und T-Shirt. Nun gut, zumindest kam ich mit dieser Geschichte gleich in Kontakt ;-) Während des gemeinsamen Frühstücks wurde uns die Agenda und Organisatorisches präsentiert bevor es in thematische Briefings und dann zur großen Pressekonferenz ging.

Dort stellte Greg Bentley, CEO, die Presse-News vor: Die AssetWise Connect Edition sowie der OpenRoads Designer wurden angekündigt.

Eines der Leitthemen der Konferenz ist „Reality Modeling goes Mainstream“. Außerdem waren verschiedene chinesische BIM-Projekte im Fokus von Bentley. Dem boomenden asiatischen Markt trägt das Unternehmen auch damit Rechnung, dass die YII-Konferenz kommendes Jahr in Singapur stattfindet.

Nach der Mittagspause ist dann auch endlich mein Koffer im Hotel angekommen, sodass ich mich vor den Speed-Interviews noch einmal frisch machen konnte. Kat Flesh und Raoul Karp aus dem Structural-Bereich standen mir Rede und Antwort über die Trends und Innovationen. Leider war es gar nicht so leicht allen Informationen zu folgend, während rundherum an rund 15 Tischen je drei Personen Gespräche führten.

Der Abend des Media Day stand dann ganz im Zeichen des Networking. Wir wurden mit schönen, alten, roten Doppeldecker-Bussen am Hotel abgeholt und zum „The Counting House“ gefahren – kleine Stadtrundfahrt inklusive.

Dort konnten wir uns bei leckerem Essen und einem Gläschen Wein mit einigen der allein 132 Pressevertretern sowie verschiedenen Juroren und Mitarbeiten von Bentley austauschen.

Nun freue ich mich aber auf eine ruhige Nacht ohne Sorge um mein Gepäck und mit einem fantastischen Ausblick über London aus dem 21. Stock des Tower Wing.

Gute Nacht und schöne Grüße aus London,
Annika Wohlleber

P.S.: Für Live-Updates von der Konferenz folgen Sie uns doch auf Twitter oder Instagram :-)

1979 - Year in Infrastructure Conference - Tag 1