Wichmann Innovations Award 2012

Seite weiterempfehlenSeite drucken
Die Preisträger des ersten Wichmann Innovations Award!

Die Gewinner 2012

Rund 1500 Teilnahmekarten und Online-Stimmen wurden ausgezählt und der Gewinner des ersten Wichmann Innovations Award steht nun fest: Leica Geosystems konnte mit seinem GNSS-System Viva GS08plus punkten. Den Preis überreicht Ronald Heinze, Verlagsleiter Zeitschriften beim Wichmann Verlag.

Der erste Wichmann Innovations Award hat seinen Gewinner gefunden. Der Publikumspreis, der das innovativste Produkt oder die innovativste Anwendung auf der Intergeo 2012 prämiert, war hart umkämpft. Aus den zahlreichen Produktvorschlägen hatte eine namhafte Jury die Top Ten ausgewählt, unter denen Besucher auf der INTERGEO und im Internet das beste Produkt küren konnten.

Knapp in Führung, und damit Gewinner des ersten Wichmann Innovations Awards, ist das nach Herstellerangaben kleinste und leichteste kabellose Präzisions-GNSS-System Viva GS08plus von Leica Geosystems. Das Gerät wiegt messbereit, also mit allem Zubehör, 2,6 Kilogramm. Die GNSS-Messungen seien durch fortlaufende Berechnung und Prüfung der RTK-Lösung von höchster Qualität. Hohe Qualität der Messung plus Leichtgewicht – das hat die Besucher der INTERGEO überzeugt und Leica Geosystems die Trophäe beschert.

Platz zwei nimmt die gerade erst gegründete rapidlasso GmbH mit einem Kompressionsverfahren für Laserscandaten ein. LASzip gilt als verlustfreies Verfahren, das die Datenmenge 4 bis 13 mal im Vergleich zur Ausgangsdatenmenge verkleinert. LASzip ist ein Open-Source-Produkt und bereits beim finnischen Vermessungsamt im Einsatz. Dafür gab es große Anerkennung seitens der INTERGEO-Besucher.

Rang drei in der heiß umkämpften Spitzengruppe konnte die Firma VisionMap mit ihrer digitalen Luftbildkamera VisionMap A3 für sich behaupten. Das Kamerasystem zeichnet sich laut Hersteller durch hohe Aufnahmeflächen in kürzester Aufnahmezeit aus. Bei einer Flughöhe von 4.300 Metern werden dabei Bodenauflösungen von bis zu zehn Zentimeter erreicht, wobei die Kamera parallele Schrägluftbilder, Orthophotos und weitere Luftbildprodukte gleichzeitig aufnehmen kann. Auch diese Innovation überzeugte die Besucher der INTERGEO.

Auf Grund des überaus knappen Ergebnisses hat sich der Wichmann Verlag in diesem Jahr dazu entschlossen, den ersten drei Platzierten jeweils eine Trophäe zu überreichen.

Der Wichmann Verlag bedankt sich bei Unternehmen und Besuchern, die den ersten Wichmann Innovations Award zu einem Erfolg gemacht haben. Ronald Heinze, Verlagsleiter Zeitschriften  beim Wichmann Verlag resümiert: „Wir hätten nicht gedacht, dass der Wichmann Innovations Award eine derartig hohe Resonanz hervorrufen würde. Die starke Beteiligung von Unternehmen und Besuchern der Messe zeigt uns, dass die Branche zahlreiche Innovationen zu bieten hat und diese von den Kunden nachgefragt werden. Den Wichmann Innovations Award als Messlatte einer dynamischen Geo-Branche wird es daher auch im nächsten Jahr wieder geben!“


Die Nominierten 2012

Der BGI EnergyMapper von BGI Solutions mit Wetterdaten der MeteoGroup ist eine innovative browserbasierte WebGIS Lösung für die Energiewirtschaft, speziell für Stromnetzbetreiber. Alle notwendigen Informationen unter besonderer Berücksichtigung der eingespeisten erneuerbaren Energien aus PV und Wind können live und dynamisch zusammengeführt und übersichtlich dargestellt werden, sowohl punktgenau als auch als Ereignisverfolgungsmodul. Durch diese Visualisierung können im Vorfeld bestehende Risiken besser abgeschätzt, die Entscheidungssicherheit erhöht und Reaktionszeiten verkürzt werden.

www.bgi-solutions.com / Halle 7, Stand-Nr. I.05


Gemeinsam mit dem Industriepartner Lehmann und Partner, hat das Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik IPM einen mobilen Laserscanner zur Erfassung von kleinsten Unregelmäßigkeiten im Fahrbahnprofil bei hohen Geschwindigkeiten entwickelt. Der Laserstrahl scannt die Oberfläche mithilfe eines rotierenden Polygonspiegels 800-mal pro Sekunde quer zur Fahrtrichtung. Der eingesetzte Laser ist augensicher und erlaubt somit einen unlimitierten Einsatz des Systems im öffentlichen Bereich. Seit Mai 2012 ist das System von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zugelassen.

www.ipm.fraunhofer.de / Halle 9, Stand A.54


GeoMap ist eine anwendergetriebene GIS-Software, die sich durch Vielseitigkeit, Flexibilität, Leistungsstärke und Benutzerfreundlichkeit auszeichnet. Über Standard-GIS-Bestandteile hinaus bietet GeoMap eine einzigartige Kombination weiterer „State of the Art“-Funktionalitäten: z.B. direkte Einbindung OGC-konformer WMS/WFS-Dienste, Live Integration aktueller GPS-Information, Mehrfenstertechnologie und dynamische 3D-Visualisierungsoptionen. Gerade auch Nutzern ohne GIS-Expertenwissen ermöglicht sie einen einfachen und intuitiven Umgang mit Geodaten aller Art.

www.gaf.de / Halle 9, Stand G.26


frox Real Estate ist ein kartenbasiertes Informationssystem für die Immobilienwirtschaft mit dem Schwerpunkt Vermarktung und Außendarstellung. frox zeichnet sich durch eine nutzerfreundliche Oberfläche, eine intuitive Bedienung, ein hochwertiges Design und eine hohe Performance aus. Interessenten können sich individuell und umfassend über angebotene Immobilien der Projektgesellschaft und deren Vermarktungsstatus informieren. Ein Beispiel für eine Realisierung auf Basis von frox Real Estate ist die Informations- und Vermarktungsplattform PHOENIX www.wohnen-am-phoenixsee.de.

www.geodataplus.de / Halle 7, Stand G.29


Leica Viva GS08plus ist das kleinste und leichteste, kabellose Präzisions-GNSS-System. Die messbereite Lösung mit Lotstock, der kompakten GS08plus SmartAntenna und dem Leica Viva CS10 Controller wiegt nur 2,6 kg. Die integrierte SmartTrack- und SmartCheck-Technologie ermöglicht GNSS-Messungen höchster Qualität durch fortlaufende Berechnung und Prüfung der RTK-Lösung. Anwender profitieren von einem optimal ausbalancierten Messsystem mit flexiblen kabellosen Aufstellungs- und Kommunikatonsmöglichkeiten für zuverlässige RTK-Verbindungen, das sich ideal für viele Messaufgaben einsetzen lässt.

www.leica-geosystems.com / Halle 7, Stand E.30


Pix4UAV ist eine Software, die Hunderte von Drohnen aufgenommene Luftbilder in kürzester Zeit und mit wenigen Mausklicks in präzise Orthofotos und digitale Höhenmodelle umsetzt. Pix4UAV ist schnell, präzise, automatisch und skalierbar und macht aus den Drohnen das neue Messgerät für die nächste Anwender-Generation. Die Software ist als Cloud-Service und Desktop-Software verfügbar. Pix4UAV 2.0 wird auf der Intergeo mit zahlreichen neuen Features vorgestellt, darunter Bearbeitungsfunktionen für Orthobilder, für zwei- und dreidimensionale Vermessungen und das Projektmanagement für mehrere Kameras.

www.pix4d.com / Halle 9, Stand H.70


LASzip ist ein verlustfreies Kompressionsverfahren für Laserscandaten LiDAR im LAS-Format. Die komprimierten LAZ-Dateien sind 4- bis 13-mal kleiner, der Kompressor verarbeitet Millionen Punkte pro Sekunde und eine Open- Source-Implementierung steht zur freien Verfügung. Das kostenfreie LASzip ist besonders für Open Data eine wertvolle Technologie. Das finnische Vermessungsamt hat seinen LiDAR-Bestand in unserem LAZ-Format veröffentlicht und dabei mehrere Terabytes gespart, die nicht mehr zum Herunterladen bereitgestellt werden müssen.

www.rapidlasso.com / Halle 7, Stand H.21


Mit iTWO infra transferiert RIB Laserscandaten in die 5DWelt. In jeder Projektphase sind exakte Soll-Ist-Vergleiche möglich. Tiefbauplaner und bauausführende Unternehmen können den Projektstand geometrisch ermitteln und erhalten gleichzeitig alle relevanten Informationen zu Bauzeit und -kosten. Durch die Integration von Zeitachse und Kostenmanagement können Soll-Ist-Vergleiche der benötigten Zeit sowie der erforderlichen Kosten vorgenommen werden. Bauplanung und -ausführung haben einen Überblick über das Gesamtgeschehen und können bei Störungen direkt eingreifen beziehungsweise diese vermeiden.

www.rib-software.de / Halle 8, Stand C.52


VisionMap A3 digitale Luftbildkamera erfasst in wesentlich kürzerer Zeit als vergleichbare Kamerasysteme die vierfache Fläche. Aus einer Flughöhe von rund 4.300 Metern werden dabei Bodenauflösungen bis zehn Zentimeter erreicht. In einem einzigen Flug erfasst die A3-Edge-Luftbildkamera parallele Schrägluftbilder, Orthophotos und andere Luftbildprodukte. Die A3 Edge ist das erste System, das eine signifikante Verbesserung in SNR (Rauschverhalten) und Dynamik im Vergleich zu anderen Systemen bietet. Sie erweitert das bekannte Portfolio der VisionMap-Luftbildsysteme, insbesondere der bekannten VisionMap-A3-Kamera, die seit Jahren hohe internationale Standards in der Luftbildfotografie setzt.

www.visionmap.com / Halle 7, Stand G.27


Im Auftrag der Hansestadt Rostock und in Kooperation mit dem IGD (Fraunhofer Gesellschaft) hat die WhereGroup das Bürgerbeteiligungsportal „Klarschiff.HRO“ entwickelt. Die Bürger Rostocks können sich nun komfortabel und mobil (z.B. per Smartphone) für ihre Stadt einsetzen. Die Nutzer markieren auf www.klarschiff-hro.de auf einer Karte das entdeckte Problem (z.B. illegaler Müll) und verfassen eine Meldung. Der selbstlernende „Zuständigkeitsfinder“ ermittelt die zuständige Stelle. Das Portal wurde mit bewährter Mapbender-Technologie realisiert und steht seit März 2012 zur Verfügung.

www.wheregroup.com / Halle 7, Stand I.18