Seite weiterempfehlenSeite drucken

„Wir stellen uns den Herausforderungen unserer Kunden“

Andreas Eicher
Andreas Eicher 12.10.2016

Die Intergeo in Hamburg läuft. Mittendrin statt nur dabei ist einer der Platzhirsche der Geoinformationsbranche, Zoller + Fröhlich. Das Unternehmen zählt mit seinen weltweit rund 260 Mitarbeitern zu einem der Stammgäste der Leitmesse für Geoinformationen. Die Redaktion von gis.Business sprach mit Simon Kresser, Marketingmitarbeiter beim Allgäuer Unternehmen, über Produkte, Eindrücke und Weitblicke im Sinne des Kunden, im Rahmen der Veranstaltung. Ein Interview – kurz und bündig.

Redaktion gis.Business: Mit welchen Lösungen treten Sie im Rahmen der Intergeo auf?
Simon Kresser: Neben dem Z+F IMAGER 5016 als Produktneuheit, präsentieren wir unser komplettes Lösungsangebot zur Lasermesstechnik. In diesem Zuge nehmen effiziente und flexible Lösungen einen immer größeren Stellenwert im Geoinformationsumfeld ein. Von daher braucht es Produkteigenschaften, die eine schnelle Datenverarbeitung, vom Scan zum Modell, ermöglichen. Lösungen, die wir hier auf der Intergeo in Hamburg präsentieren.

Redaktion gis.Business: Welchen Eindruck haben Sie bisher von der Messe?
Simon Kresser: Insgesamt einen guten, sowohl von den Besucherzahlen generell als auch den Standgästen speziell. Für uns ist die Intergeo ein wichtiger Gradmesser zu unseren Produkten und deren Akzeptanz bei den Anwendern aus unterschiedlichsten Branchen. Von daher sind die Fachgespräche für uns von enormer Bedeutung, um unsere Arbeit selbst zu hinterfragen und neue Lösungen zu finden. Zudem ist die Intergeo, neben der SPAR International in den USA, eine unserer beiden Hauptveranstaltungen im alljährlichen Messekalender und als Branchentreff zugleich ein wichtiger Networking-Kanal.

Redaktion gis.Business: Was erwarten Sie sich von Ihrem Messeauftritt im Rahmen der Intergeo?
Simon Kresser: Wir haben uns nicht umsonst das Motto „Reaching new levels“ auf die Fahnen geschrieben. Das heißt, wir suchen ständig nach neuen Möglichkeiten in puncto Produktverbesserung im Bereich der Lasermesstechnik. Sprich, wir stellen uns den Herausforderungen unserer Kunden. Dies kann nur im Einklang und ständigen Austausch mit Kunden sowie Partnern erfolgen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Besucher uns direkt vor Ort zu neuen Anwendungsfällen ansprechen kann. Also Szenarien, die wir bis dato nicht betrachtet haben und denen wir uns im engen Austausch mit Anwendern stellen. Denn am Ende geht es darum, dass wir einfache, flexible und praxistaugliche Lösungen für optimale Ergebnisse bereitstellen. Und das ist nur im engen Miteinander von Hersteller, Partner und Anwender möglich.

Herr Kresser, vielen Dank für das kurze Gespräch!

1951 - „Wir stellen uns den Herausforderungen unserer Kunden“