gis.Science Ausgabe 1/2014

Drohnen, UAV/UAS (Unmanned Aerial/Aircraft/Airborne/Assisted Vehicles/Systems) – oder auch RPAV (Remotely-Piloted Airship Vehicle) genannt – sind aktuell in aller Munde. Dass es für diese Flugkörper – im Weiteren als Unmanned Aerial Systems (UAS) bezeichnet – viele sehr sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten und spannende Forschungsfragen im Kontext der Geoinformatik gibt, davon kann sich der Leser in diesem Heft überzeugen.

cover image volume