3D-Oberflächenerfassung und Orthophotogenerierung mittels eines UAS-basierten Stereokamerasystems

Katharina Haubeck, Torsten Prinz

Unmanned Aerial Systems (UAS) werden in den letzten Jahren vermehrt zur fotografischen Dokumentation archäologischer Grabungsareale eingesetzt. Als vielversprechende Alternative zum Einsatz monoskopischer Kamerasysteme wird eine Kombination von UAS und einer kostengünstigen kalibrierten Stereokamera (Fujifilm Finepix REAL 3D W3) vorgestellt und ihre
Eignung zur 3D-Erfassung von Oberflächenstrukturen sowie der Orthophotogenerierung evaluiert.
Der Vorteil eines stereoskopischen gegenüber eines monoskopischen Kamerasystems liegt dabei in der definierten geometrischen Beziehung der Stereohalbbilder zueinander, die eine stereophotogrammetrische Auswertung (Erstellung Digitaler Geländemodelle und Orthophotos sowie 3D-Extraktion einzelner Objekte) erlaubt. Obwohl die Genauigkeit der resultierenden DGM/Orthophotos von der Flughöhe abhängt, eröffnet ein stereoskopisches UAS-Kamerasystem eine attraktive, kostengünstige und flexible Möglichkeit zur raschen Gewinnung  photogrammetrisch auswertbarer Stereobilder in der Nahbereichsphotogrammetrie.

Schlüsselwörter: Archäologie, 3D, Digitales Geländemodell, Orthophoto, UAS, Stereokamera, Nahbereichsphotogrammetrie

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.