VOLLE BREITE - CEBIT

Monika Rech

Über viele Hallen verteilt verbirgt die Cebit Perlen der Geo-IT. Von virtuellen Welten, über 3D-Technologie, Telematik- und Navigationsanwendungen bis hin zu klassischen GIS-Lösungen ist alles vertreten. Nur eben über das Messegelände verteilt – volle Breite, thematisch wie auch geographisch. Als gute Navigationshilfe beim Perlenfischen auf der Cebit diente der erstmalig erschienene GIS-GUIDE der GIS.Trends&Markets – so viel Eigenwerbung mag erlaubt sein. Ein Rundgang über die Cebit.

 

Artikelauszug / Extract:

An der Cebit scheiden sich die Geister – und nicht erst seit heute. Während die einen das „Centrum für Büro- und Informationstechnik“ nach wie vor als die IT-Messe schlechthin betrachten, auf der, wer fehlt, verliert, ist auch die gegenläufige Ansicht verbreitet: Beispielsweise, dass es aufgrund der schieren Größe der Messe dort nichts zu holen gebe. Tatsächlich scheinen sinkende Ausstellerzahlen ein Indiz dafür zu sein, dass die Cebit nicht mehr ist, was sie einst war: nämlich das uneingeschränkte Must-Go. Doch wie sich die Geschäfte der Aussteller im Nachgang der Cebit auch immer entwickeln mögen, die kontaktierten Geo-ITAussteller waren mit der Qualität und Anzahl ihrer Geschäftsgespräche überaus zufrieden. Die Deutsche Messe Hannover äußerte sich ebenfalls positiv über den Verlauf der nur noch viertägigen Veranstaltung. Immerhin hatten sich mehr als 4.000 Unternehmen an der Messe beteiligt, und beim Besucheraufkommen kann man bei einem Plus von 3,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr schon fast von einem Andrang sprechen. 334.000 Besucher insgesamt – so die Bilanz aus Messe und Konferenzen.

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.