Durch Rechenoperationen erzeugte systematische Abweichungen

Lothar Lenzmann

Die systematische Abweichung wird nicht nur durch unkalibrierte Messgeräte oder unsachgemäße Messverfahren hervorgerufen. Erwartungstreue Beobachtungen können durch Rechenoperationen zu nicht erwartungstreuen Zufallsvariablen konvertiert werden. Bei den Winkelfunktionen und dem Satz des Pythagoras in der Grundstücksmessung sind die Auswirkungen in der Praxis i. d. R. nicht gravierend. Im behandelten Zahlenbeispiel jedoch ergibt sich erst dann in Polarkoordinaten die richtige Lösung, wenn man die dort auftretende systematische Abweichung korrekt berücksichtigt!

Schlüsselwörter: Erwartungstreue Beobachtungen, Rechenoperationen, systematische Abweichungen, Unbiased observations, transformations, systematic deviations
Der Volltext der aktuellen Artikel (< 3 Monate) aus dem Artikelarchiv steht für avn-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.