Entwicklung eines neuen Low-Cost-Innenraum-Aufnahmesystems – Systemaufbau, Systemkalibrierung und erste Ergebnisse

Thomas P. Kersten, Dirk Stallmann, Felix Tschirschwitz

Für die Erfassung von Innenräumen stehen verschiedene 2D- und 3D-Vermessungssysteme zur Verfügung. Diese Systeme unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihren Preis und die Genauigkeit sowie durch den Aufwand für die Aufnahme und die Nachbearbeitung. Das Labor für Photogrammetrie & Laserscanning der HafenCity Universität (HCU) Hamburg entwickelt im Rahmen eines Industrieprojekts ein Low-Cost-Innenraum-Aufnahmesystem, das eine systematische 3D-Bestandserfassung von Gebäuderäumen mit geringen personellen Anforderungen und kalkulierbarem Zeitaufwand ermöglicht. Die Modellierung und Auswertung der Aufnahmen erfolgt später im Büro. Das 3D-Aufnahmesystem kombiniert ein Panoramabildaufnahmesystem mit einem Laserentfernungsmesser, in dem bei jeder Bildaufnahme der Laserpunkt im Foto abgebildet wird. Die einzelnen Bildaufnahmen werden zu 360°-Panoramen mit sphärischer Projektion zusammengesetzt. Damit stehen im resultierenden Panoramabild für die Laserpunkte Entfernungsmessungen zur Verfügung, für die 3D-Koordinaten bestimmt werden können. Mit einer 3D-Modellierungssoftware kann dann auf Grundlage des Panoramabilds der Raum durch die Bestimmung von räumlichen Ebenen modelliert werden. Der Systemaufbau, die Kalibrierung der Kamera und der Messsensoren zueinander sowie erste Ergebnisse von 3D-Raumaufnahmen werden in diesem Beitrag präsentiert.
Schlüsselwörter: 3D, Aufnahme, Innenraum, Laserentfernungsmessung, Modellierung, Panorama, Raspberry PI

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.