Seite weiterempfehlenSeite drucken

Sapcorda erweitert sicherheitskritische GNSS-Korrekturdienste

Eine GNSS-Erweiterung liefert von zwei geostationären Satelliten sichere und präzise Genauigkeit im Zentimeterbereich für die Automobilindustrie mit leistungsstarker L-Band-Signalübertragung für Europa und Nordamerika.

Die Sapcorda Services GmbH gibt bekannt, dass Tests für die Übermittlung von GNSS-Korrekturdaten über geostationäre Satelliten in Europa und Nordamerika begonnen wurden und damit die Grundlage für den Start des stärksten und zuverlässigsten L-Band GNSS-Korrektursignals für sicherheitskritische Navigation in autonomen Fahrzeugen und Maschinen am 1. Dezember 2020 gelegt wird.

In Gebieten ohne verlässliche Mobilfunkabdeckung bieten die neuen Sapcorda L-Band-Lösungen den unabhängigen Empfang von hochpräzisen PPP-RTK Korrekturdaten von zwei geostationären Satelliten. Damit lassen sich hochverfügbare Positionierungslösungen realisieren, die durch redundante Echtzeit-Daten über mobiles Internet oder über geostationären Satelliten-Empfang jederzeit mit GNSS-Korrekturen beliefert werden. Eine solche Zuverlässigkeit ist insbesondere für sicherheitskritische Anwendungen wie beispielsweise das automatisierte Fahren von besonderer Bedeutung.

Für den Einsatz in sicherheitskritischen Massenmarktanwendungen würden GNSS-Dienste benötigt, die Korrekturdaten mit sicherheitsrelevanten Informationen lieferten, sagt Botho zu Eulenburg, CEO von Sapcorda. Deshalb habe man ihre Sapa-Dienste mit branchenführender L-Band-Signalübertragung erweitert, um einen hoch-performanten Korrekturdatenstrom mit homogener Leistung, Ende-zu-Ende-Datensicherheit und mit kontinentaler Abdeckung in Nordamerika und Europa zu ermöglichen. Damit verbessere man die Genauigkeit, reduziere die Konvergenzzeit und ermögliche den Einsatz von kostengünstigeren GNSS-Empfängern und Antennen.

Das L-Band-Signal von Sapcorda wird im offenen Spartn-Format übertragen, das speziell für die robuste und sichere Übertragung von GNSS-Korrekturen entwickelt wurde. Für sicherheitskritische Anwendungen, die eine hohe Positionierungsgenauigkeit benötigen, werden die Sapa-Premium-Dienste über L-Band von Wert sein. Dies betrifft vor allem Automobilanwendungen (V2X, AD und ADAS), maritime Near-Shore Anwendungen, Zug-Lokalisierungen sowie eine Vielzahl von industriellen Anwendungen wie zum Beispiel die automatische Spurführung in der Landwirtschaft, automatisierte Rasenmäher oder auch Lieferdrohnen.

Sapcordas Sapa Basic und Sapa Premium Dienste werden ab dem 1. Dezember 2020 über das L-Band Satellitensignal in Europa und Nordamerika kommerziell verfügbar sein. Diese Datendienste zeichnen sich aus durch:

  • eine hochpräzise GNSS-Positionierung im cm-Bereich mit Konvergenzzeiten im Sekundenbereich und einer hohen Verfügbarkeit von mehr als 99,9 Prozent,
  • redundante Kommunikationswege durch kontinuierliches Satellitensignal und mobile Internetkommunikation.
  • Der Empfang des L-Band Signals ist mit jedem heute auf dem Markt erhältlichen L-Band-Demodulator möglich und vereinfacht das Hardware-Design.
  • Eine einheitliche Lösung für GNSS-Korrekturdaten in Europa und Nordamerika.
  • Die Übertragung im offenen, für IP-basierte und Satellitenübertragung entwickelten Spartn-Format bietet Investitionssicherheit.

Weitere Informationen unter www.sapcorda.com

3475 - Sapcorda erweitert sicherheitskritische GNSS-Korrekturdienste
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGISapcordaGNSS