Seite weiterempfehlenSeite drucken

Workshop zu Künstliche Intelligenz in der Umweltinformatik

Am 2. Oktober 2020 findet der Workshop „Künstliche Intelligenz in der Umweltinformatik“ (KIU-2020) im Rahmen der „Informatik 2020“ virtuell statt.

Im Rahmen der „Informatik 2020“, der 50. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), die vom 28. September bis zum 2. Oktober 2020 virtuell stattfindet, werden zahlreiche Workshops zu verschiedensten Themenfeldern der Informatik angeboten.

Die Disy Informationssysteme GmbH mit Dr. Andreas Abecker und Dr. Julian Bruns führt dabei zusammen mit Prof. Dr. Stefan Naumann vom Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier den ersten Workshop zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Umweltinformatik” (KIU-2020) durch.

Fragestellungen der Umweltinformatik

Die Umweltinformatik befasst sich interdisziplinär mit der Analyse und Bewertung von Umweltsachverhalten. Aus Sicht der IT spielen dabei die Simulationen komplexer Systeme, intelligente Verarbeitungsmethoden von Sensor-, Geo- und Fernerkundungsdaten, aber auch verschiedenste Ansätze zur Entscheidungsunterstützung und Optimierung eine wichtige Rolle. Konkrete Anwendungen dazu finden sich in der Wissenschaft selbst beim Verstehen komplexer Ökosysteme, aber auch in öffentlicher Verwaltung und Wirtschaft bei der Überwachung und dem Management umweltrelevanter Phänomene. Sie stehen häufig im Kontext der drängendsten Fragen unserer Zeit, wie beispielsweise dem Klimawandel, der Energiewende oder dem Schwund der Artenvielfalt.

KI-Methoden und KI-Technologien in der Umweltinformatik anwenden

Die Umweltinformatik betrachtet komplexe Prozesse in global vernetzten Ökosystemen. Anwendungsspezifische Entscheidungen sind zumeist schwierige Abwägungen, die zum Teil auch kurz- oder langfristige Prognosen über zukünftige Entwicklungen erfordern. Daher liegt die Anwendung von Methoden und Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) wie dem Einsatz von lernenden Systemen und intelligenter Algorithmen nahe.

KIU-2020 mit Keynote zur Künstlichen Intelligenz in der Umweltforschung

Die KIU-2020-Keynote „Computational Challenges for Artificial Intelligence and Machine Learning in Environmental Research“ wird von Prof. Dr. Martin Werner gehalten. Werner ist Professor für Big Geospatial Data Management an der Technischen Universität München (TUM), deutschlandweit einer der wenigen Lehrstühle in diesem Forschungsgebiet. In seiner Forschung befasst er sich mit Methoden zur Erfassung, Organisation, Kompression, Analyse und Visualisierung von geometrischen oder geografischen Daten in großen Skalen. So kann er in seiner Keynote aktuelle Beispiele für offene Forschungsprobleme aufzeigen, die die Informatik lösen muss, um datengetriebene umweltwissenschaftliche Ansätze erfolgreich zu machen.

KIU-2020-Programm mit interessanten Präsentationen

Neben der Keynote sind die Themen der Präsentationen zu intelligenten IT-Ansätzen für Umweltanwendungen breit gefächert. Aus Sicht der Informatik geht es inhaltlich um Anwendungen des maschinellen Lernens, aber auch um Optimierungsverfahren, IoT-Ansätze und methodische Fragestellungen. Aus Sicht der Umweltwissenschaften werden Fragen der Trinkwasserversorgung betrachtet, wie beispielsweise Verbrauchsprognosen, Nitratmonitoring oder spektroskopische Chlor- und Chlordioxidüberwachung. Daneben stehen Themen des industriellen Energiemanagements, der globalen Landnutzung und der Veränderung regionaler Ökosysteme unter den Bedingungen des Klimawandels auf dem Programm. Nach den Präsentationen ist Zeit für eine übergreifende Abschlussdiskussion über die Lösungsansätze und Ergebnisse zu intelligenten IT-Ansätzen für Umweltanwendungen. Das Programm mit allen weiteren organisatorischen Informationen befindet sich auf der KIU-2020-Webseite.

Anmeldung zum virtuellen Workshop

Der Workshop KIU-2020 findet virtuell am Freitag, den 2. Oktober 2020 in der Zeit zwischen 09:00 und 15:00 Uhr statt. Forschende, Lösungsanbieter, Studierende und Anwender aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung sind zur Teilnahme eingeladen. Vorkenntnisse aus der KI sind nützlich. Aufgrund der Themenbreite werden die Vorträge aber möglichst allgemeinverständlich gehalten.

Weitere Informationen unter www.informatik2020.de/

3408 - Workshop zu Künstliche Intelligenz in der Umweltinformatik
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIKünstliche IntelligenzUmweltinformatik