Seite weiterempfehlenSeite drucken

„Virtuelles Coaching“ im Amt für Bodenmanagement Heppenheim

Die Personalentwicklung der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) hat einen Onlinekurs für Mitarbeiter entwickelt, um Selbstreflexion und individuelle Arbeitsprozesse zu fördern.

Das dreiwöchige Selbstcoaching wurde vor einigen Wochen im Amt für Bodenmanagement (AfB) Heppenheim erstmals durchgeführt und stieß bei den Teilnehmenden auf durchweg positive Resonanz. Künftig soll die Onlinemethode weiterentwickelt werden und dabei helfen, vielfältigste Aufgaben des Verwaltungsalltags zu bewältigen und einen wertschätzenden Umgang miteinander unterstützen.

Ziel des virtuellen Coachings ist die praktische Erprobung von verschiedenen Übungen zur besseren Selbststeuerung und Selbstreflexion. Mit diesem individuellen Training schafft man es, eigene Handlungsmöglichkeiten zu erweitern, erklärt Reiner Hamburger, Personalentwickler im Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (HLBG). Dabei sei virtuelles Coaching kein Kurs der Wissensvermittlung, sondern die Förderung der Selbsterkenntnis und des sich daraus ergebenden Gegenstandes der täglichen Reflektion. Virtuelles Selbstcoaching sei die achtsame Begleitung durch einen inneren Coach. Ausgewählte Übungen zu bestimmten Themenschwerpunkten böten die Möglichkeit, sich selbst gezielt in Richtung Erfolg zu steuern.

Der Begriff „virtuell“ verdeutlicht dabei, dass es bei dieser Lernmethode nicht um klassischen Face-to-Face-Unterricht handelt. Die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) nutzt ihre technische Ausstattung, damit jeder Teilnehmende den Coachingprozess eigeninitiativ im Büro durchführen kann. Es besteht zudem die Möglichkeit, von einem Coach unterstützt zu werden. Coaching ist innerhalb der HVBG bereits seit einigen Jahren umfassend implementiert.

In den drei Wochen des Coachings wurde täglich jeweils eine Übung zu den Themenschwerpunkten „Reflexion am Ende des Tages – was könnte ich besser machen?“, „Vom Denken und Handeln in Lösungen“ sowie „Wertschätzender Umgang“ angeboten. Dafür mussten täglich rund zehn Minuten investiert werden. Am Ende des Coachings soll das persönliche Wohlbefinden gesteigert, neue Handlungsmöglichkeiten entdeckt und diese Übungen in den Arbeitsalltag integriert worden sein.

Die Rückmeldungen der Feedbackgeber seien überwiegend positiv. Die erstmalige Durchführung in der HVBG sehe er als ein Erfolg, fasst Amtsleiter Knöll das Feedback der Teilnehmer zusammen.

Weitere Informationen unter www.hvbg.hessen.de

3301 - „Virtuelles Coaching“ im Amt für Bodenmanagement Heppenheim
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIHessische Verwaltung für Bodenmanagement und GeoinformationHVBG