Seite weiterempfehlenSeite drucken

Location Intelligence: Der datengetriebene Paradigmenwechsel

Mit Mobiltelefonen, Wearables, Embedded-Sensoren und vernetzten Autos werden mehr wertvolle Standortdaten als je zuvor erzeugt. Unternehmen erkennen neue und innovative Wege, Daten zu nutzen, um personalisierte Dienste bereitzustellen, Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren und Risiken zu quantifizieren.

Das ist kein Wunder. Durch die Nutzung von Standortinformationen können Unternehmen die Customer Experience optimieren und „letztendlich kontinuierlich die bestmöglichen Erfahrungen liefern – in einer Größenordnung, die das Unternehmen von seinen Wettbewerbern unterscheidet“, so ein aktueller Forrester-Bericht (The Forrester Wave: Location Intelligence Platforms, Q4 2018). Standortdaten können nicht mehr nur von GIS-Experten verwendet, sondern unternehmensweit genutzt werden, um Geschäftsprobleme wie Standortwahl und Kundenzufriedenheit zu lösen. Eine Anleitung für den Einstieg in die Nutzung von Standortdaten für bessere Geschäftseinblicke bietet das Whitepaper „Location Intelligence: Der datengesteuerte Paradigmenwechsel“ von Forbes Insights.

> Zum Whitepaper „Location Intelligence: Der datengesteuerte Paradigmenwechsel“

www.pitneybowes.com/de

Intergeo 2019: Halle 1, Stand I1.040

3089 - Location Intelligence: Der datengetriebene Paradigmenwechsel
PR/af
Keywords:
Pitney BowesLocation IntelligenceGISForrester Wave