Seite weiterempfehlenSeite drucken

FMEdays 2019 – locate the future!

Vom 18. bis 20. März trafen sich 330 Anwender aus ganz Europa zu den FMEdays in Bonn. Der eindrucksvolle Tagungsort begeisterte die Teilnehmer: Safe Software und con terra hatten in das ehemalige Plenargebäude des Deutschen Bundestages im World Conference Center eingeladen.

Den Auftakt bildeten die gut besuchten Pre-Conference-Workshops. Über 200 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich über Themen wie die Verarbeitung von offenen Daten, 3D-Datenverarbeitung oder den Einsatz von FME Server und FME Cloud zu informieren.

Ein Highlight der Eröffnungs-Plenary waren die Beiträge der Safe Software Gründer und Geschäftsführer Don Murray und Dale Lutz. Sie präsentierten gewohnt kurzweilig und professionell die Features und Neuerungen der aktuellen FME Version 2019. 

In der darauffolgenden Reihe von kurzen Tech-Talks stellte SAP die beeindruckenden Möglichkeiten der SAP HANA Spatial Database vor. Esri Deutschland präsentierte umfangreiche Analyse- und Mapping-Funktionalitäten auf Basis der ArcGIS-Plattform. Den Bogen über die Tech-Talks spannte con terra und veranschaulichte, wie unter Verwendung der genannten und eigenen Technologien nachhaltig und effizient individuelle Lösungen entwickelt werden können.

Ebenfalls auf großes Interesse stießen die Keynote-Vorträge von Yann Rebois vom International Committee of the Red Cross sowie von Jed Sundwall von Amazon Web Services.

Selbst aktiv werden konnten die Teilnehmer beim ersten FMEdays Hackathon am Montagabend. Gastgeber und Sponsor des Events war die Deutsche Telekom, die auch gleich eigene spannende Datensätze zum Arbeiten bereitstellte. In kreativer Atmosphäre entwickelten die Teilnehmer neue Ideen, testeten Lösungsansätze mit FME 2019 und tauschten sich intensiv untereinander aus.

Wertvolle Einblicke in die Praxis boten die rund 40 Anwendervorträge am Dienstag und Mittwoch. Die Themen reichten dabei vom Einsatz der FME beim Glasfaserausbau bei der Deutschen Telekom über Qualitätssicherung von Geodaten bei der DEA bis hin zur Nutzung der FME bei der Erzdiözese München und Freising. Neben dem Besuch der Anwenderbeiträge nutzten viele Teilnehmer auch die Gelegenheit, sich in den technischen Vorträgen von Safe Software und con terra weiterzubilden. Tipps und Tricks zu FME Desktop und FME Server, technische Neuerungen und Lehrreiches zur räumlichen Datenverarbeitung standen hier im Fokus.

In der begleitenden Firmenausstellung nutzten viele FME-Anwender die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit Herstellen und Partnern. So entstand ein angeregter Austausch zu technologischen Themen und praktischen Einsatzmöglichkeiten.

Die vielen persönlichen Begegnungen, inspirierenden Eindrücke und das tolle Ambiente des historischen Plenargebäudes rundeten drei außergewöhnliche Konferenztage in Bonn ab.

Im kommenden Jahr wird die FME World Tour wieder durch Deutschland touren. Die Termine und Orte wird con terra auf ihrer Website bekannt geben.

Weitere Informationen: www.conterra.de

Video-Rückblick: https://www.youtube.com/watch?v=C03z5EuyDco

2904 - FMEdays 2019 – locate the future!
PR/go