Seite weiterempfehlenSeite drucken
15.12.2017 Verbände

Münchner GI-Runde 2018 wird groß

Vom 7. bis 9. März 2018 ist die TU München zentraler Treffpunkt der Geo-IT-Welt in all ihren Facetten. Denn die traditionelle Münchner GI-Runde des Runden Tisches GIS wird 2018 zum PFGK18 (Photogrammetrie, Fernerkundung, Geoinformatik, Kartographie).

Unter diesem Namen wird sie ergänzt mit dem 66. Deutschen Kartographie Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kartographie e.V. (DGfK) und der 38. Wissenschaftlich-Technischen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. (DGPF).

Hochkarätige wissenschaftliche Sessions, ergänzt mit Einblicken in die Praxis der Geoinformatik bei den Anwendern und abgerundet durch die Innovationsforen, in denen neue Projekte, Produkte und Dienstleistungen im Fokus stehen: Dafür steht die Münchner GI-Runde des Runden Tisches GIS e.V.

Der im kommenden Jahr erweiterte Rahmen präsentiert unter anderem drei hochkarätige Keynotevorträge von Prof. Christian Stiller vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Schwerpunkt autonomes Fahren; vom Astronauten und heutigen ESA-Koordinator internationale Agenturen Thomas Reiter sowie von dem Geographen Michael Goodchild, einer der Väter moderner GIS-Technologie.

Schon einen Tag zuvor am 6. März 2018 startet das Studentenforum: Studierende können namhafte Vertreter von Firmen, Behörden und Hochschulen aus den Bereichen Photogrammetrie, Fernerkundung, Geoinformatik und Kartographie kennenlernen.

Eine umfangreiche Fachausstellung und interessante Exkursionen unter anderem zum Kontrollzentrum des europäischen Navigationssystems Galileo runden das Angebot der PFGK18 ab.

Weitere Informationen unter www.rundertischgis.de

2408 - Münchner GI-Runde 2018 wird groß
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIRunder Tisch GISDGfKDGPF