Seite weiterempfehlenSeite drucken

DMT untersucht Baugrund im Toten Meer

Das Engineering- und Explorationsunternehmen DMT ist mit einer Baugrunderkundung im Toten Meer beauftragt worden. Der weltweit achtgrößte Kalisalzproduzent, das jordanische Unternehmen Arab Potash Company Ltd., hat den Auftrag platziert.

Im südöstlichen Bereich, im jordanischen Teil des Toten Meeres sollen Tiefe, Reliefs und Küstenlinie kartiert werden. Außerdem werden die Schichten und Sedimente unterhalb des Meeresbodens erkundet und charakterisiert. Ziel dieser geophysikalischen Baugrunderkundung ist die Erstellung eines Untergrundmodells für eine geplante Pumpstation, die das Wasser des Toten Meeres zur Kali-Produktionsanlage befördert.

Dieses höchst anspruchsvolle und interessante Projekt gehöre in die DMT-Strategie des weiteren Ausbaus der Geschäftsaktivitäten in dieser Region, so der Vorsitzende der DMT-Geschäftsführung Prof. Dr. Eiko Räkers. Der Durchführungszeitraum beträgt zwei bis drei Monate und umfasst eine bathymetrische Vermessung und eine Flachwasserseismik eines Gebietes von ungefähr 14 Quadratkilometer sowie eine küstentopographische Vermessung.

Weitere Informationen unter www.dmt-group.com

2295 - DMT untersucht Baugrund im Toten Meer
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIDMTTotes MeerVermessung

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?



Captcha-Code eingeben: