Seite weiterempfehlenSeite drucken

Zehn Jahre Geoinitiative Region Bonn

Bereits vor zehn Jahren hat die Initiative der Geobusiness Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler damit begonnen, die Geo-IT-Branche der Region zu stärken. Das Jubiläum ist für die Netzwerker Anlass, ihre Aktivitäten auszuweiten.

Mit Unternehmensbesuchen startet die Initiative in ihr Jubiläumsjahr. Dr. Ulrich Ziegenhagen von der Bonner Wirtschaftsförderung und Dr. Rainer Neuerbourg von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg (IHK) besuchten bereits verschiedene Unternehmen der Region, teilweise in Begleitung des Bonner Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch.

Die Mitinitiatoren und Clustermanager des Geo-IT-Verbunds sehen in den Unternehmensbesuchen eine Chance, herauszufinden, was die Unternehmen um- und antreibt: Viele der angesiedelten Geo-IT-Unternehmen wollten einen engen Kontakt miteinander und untereinander, um sich gegenseitig zu inspirieren – hier wolle man Schnittstelle sein, so Ziegenhagen. Netzwerkarbeit heißt für die Clustermanager vor allem eins, nämlich zuhören. Wo stünden die Unternehmen, wo wollten sie hin, was brauchten sie, um ihre Ziele zu erreichen? Er sehe das Netzwerk Geobusiness Region Bonn an dieser Stelle in beratender Funktion, so Neuerbourg von der IHK.

Das Netzwerk Geobusiness Region Bonn ist mit dem Clustermanagement bei der Wirtschaftsförderung Bonn angesiedelt. Im Laufe der ersten zehn Jahre ihres Bestehens hat sie vieles geleistet: Sie hat Forschungsprojekte akquiriert, an denen Unternehmen der Region beteiligt waren. Sie war Ansprechpartner bei der Beantragung von Fördergeldern und informierte über Möglichkeiten der Förderung.

Daneben hat das Netzwerk Kooperationen zwischen der Universität Bonn und Unternehmen in die Wege geleitet. Diese Aktivitäten werden von den Geo-IT-Akteuren der Region als besonders hilfreich herausgehoben. Das Netzwerk setzt aber auch in Sachen Kommunikation Akzente. Die mittlerweile im vierten Jahr stattfindende Diskussionsrunde „GeoDialog“ wird von den beteiligten Akteuren gut angenommen.

Geothema in Bonn fest verankert

Das Thema Geoinformation ist in der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler fest verankert in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Man habe allein in Bonn rund 1.500 Mitarbeiter in kleineren und mittleren Geo-Unternehmen, das sei bundesweit herausragend, so Wirtschaftsförderer Ziegenhagen. Die gute Sichtbarkeit und Außenwirkung der Geoinformationswirtschaft ist nicht zuletzt Mitverdienst der Geoinitiative. Wer „Geo“ brauche, komme schnell auf Unternehmen aus Bonn und Umgebung. Dies sei auch in ihrem Sinne, so Neuerbourg.

Aktivitäten im Jubiläumsjahr

Die Arbeit des Netzwerks geht weiter. Umfragen zeigen, dass gerade im Gründungsbereich weiterer Bedarf besteht. Genannt wurden hier eine Gründungsoffensive im Geobusiness-Bereich, Gründungsberatung im Bereich Geoinformationswirtschaft, die Initiierung eines Patenmodells, bei dem etablierte Unternehmen Gründer unterstützen, Kontaktintensivierung zwischen Wirtschaftsförderung und Unternehmen (Unternehmensbesuche) sowie zwischen Geo-IT-Unternehmen und Konzernen wie Deutsche Post DHL und Telekom.

Die Geoinformationsinitative Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler ist auch zehn Jahre nach Kooperationsbeginn eine wesentliche Triebfeder für die Entwicklung des IT-Standorts Bonn für die Geoinformationswirtschaft. Denn Innovationsförderung und die Etablierung der Region als Geo-IT-Region in einem bundesweiten Wettbewerb um innovative Unternehmen ist wichtiger denn je.

Weitere Informationen unter www.geobusiness-region.de

1155 - Zehn Jahre Geoinitiative Region Bonn
PR/as
Keywords:
GISGeoinformationGeoGeoinformatikGIGeoinitiative Region Bonn