gis.Open Paper

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Semi-automatisierte Plausibilitätsprüfung in Citizen Science gestützten Naturbeobachtungen

Schon seit einigen Jahren können interessierte Laien Beobachtungen von Tier- und Pflanzenarten in entsprechenden webbasierten Portalen sammeln. Der Artenfinder Rheinland-Pfalz (www.artenfinder.rlp.de) ist ein solches Portal, das darüber hinaus zum Ziel hat, die gesammelten Meldungen in den amtlichen Datenbestand des Landes Rheinland-Pfalz zu überführen. Bisher wird die Qualitätssicherung der Daten allerdings ausschließlich manuell von Experten durchgeführt, was durch die stark steigende Anzahl von Laienbeobachtungen zunehmend zu einem Kapazitätsproblem führt. Ziel des in diesem Beitrag vorgestellten Projektes ist es, semi-automatisierte Plausibilitätskontrollen bereitzustellen, die die prüfenden Experten unterstützen. Durch Auswertung der bereits vorhandenen Meldungen werden regelbasierte Indikatoren für die Plausibilität der zu prüfenden Fundmeldungen gewonnen. Dabei werden verschiedene Aspekte betrachtet, wie beispielsweise die räumliche Lage und die Jahreszeit, aber auch die Fähigkeiten des jeweiligen Melders. In einem geplanten Evaluierungsschritt werden die Werkzeuge auf ihre Wirksamkeit geprüft und ggf. angepasst und verbessert. Zukünftig wird auch die Integration von Complex Event Processing Mechanismen erforscht, um der Vision stärker automatisierter Plausibilitätskontrollen einen Schritt näher zu kommen.

Autor / Author: Jacobs, Clemens; Resch, Bernd
Institution / Institution: Universität Heidelberg, Deutschland; Universität Heidelberg, Deutschland
Seitenzahl / Pages: 6
Sprache / Language: Deutsch
Veröffentlichung / Publication: Angewandte Geoinformatik 2013
Tagung / Conference: AGIT 2013 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 03-07-13 - 05-07-13
Schlüsselwörter (de): Citizen Science, Biodiverität, Qualitätssicherung
Paper review type: Extended Abstract Review
DOI:
977 - Semi-automatisierte Plausibilitätsprüfung in Citizen Science gestützten Naturbeobachtungen