gis.Open Paper

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Nutzung des nahen Infrarot zur Filterung von Punktwolken aus UAS-Aufnahmen

Der vorliegende Beitrag behandelt den Einsatz von UAS und Sensoren zur Erzeugung eines geometrisch hoch aufgelösten multispektralen Orthophotomosaikes und einer Klassifikation der erzeugten 3D-Punktwolke in Boden- und Vegetationspunkte zur Ableitung der Geländenoberfläche. Hierzu wurden die UAV-Aufnahmen in ein RGBI-Orthophotomosaik überführt, zusätzlich wurde eine hochdichte Punktwolke aus den Bilddaten abgeleitet. Im Gegensatz zu Ansätzen, bei denen lediglich eine neigungsbasierte Filterung der photogrammetrisch erzeugten Punktwolke vorgenommen wird, kann in diesem Fall auf die NIR-Informationen zurückgegriffen werden und eine spektrale Filterung der neigungsbasierten Filterung vorgeschaltet werden. Durch diese spektrale Vorfilterung kann die Vegetation in dieser Punktwolke erfolgreich gefiltert werden. Die maskierten Punktwolken approximieren bis auf wenige Abweichungen die Geländeoberfläche.

Autor / Author: Greiwe, Ansgar
Institution / Institution: Frankfurt University of Applied Science, Frankfurt, Deutschland
Seitenzahl / Pages: 10
Sprache / Language: Deutsch
Veröffentlichung / Publication: AGIT - Journal für Angewandte Geoinformatik, 1-2015
Tagung / Conference: AGIT 2015 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 08-07-15 - 10-07-15
Schlüsselwörter (de): UAS, nahes Infrarot, Geländeerfassung
Paper review type: Full Paper Review
DOI: doi:10.14627/537557052
1594 - Nutzung des nahen Infrarot zur Filterung von Punktwolken aus UAS-Aufnahmen