gis.Business Ausgabe 2/2016

Im Titelthema beschäftigen uns eingehend mit dem digitalen Bauen. Zunächst gehen wir der Frage nach, was das BMVI konkret darunter versteht und welche Herausforderungen anstehen. Beim zukünftigen Bauen spielt die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle, um den wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen zu begegnen. In diesem Zusammenhang hat sich „Green BIM“ als neuer Begriff etabliert. Die effektive Datenerfassung im Baubereich erfolgt mithilfe von 3D-Laserscandaten. Welche kniffligen Aufgaben beim Scannen von Baukörpern im subtropischen Klimabereich zu lösen sind, beschreibt der zweite Beitrag. Abschließend widmen wir uns dem Brenner-Basistunnel, bei dem der Planungs- und Bauprozess mittels eines Web-GIS unterstützt wird.

In der Rubrik „Software & Datenmanagement“ stellen wir Beiträge zum Thema Navigation und Logistik vor. Da der Logistikstandort Deutschland vor gewaltigen Herausforderungen steht, sprechen wir mit dem Experten Michael Huth über mögliche Wege und Konzepte für die Logistikbranche von heute und morgen. Weitere Themen dieses Hefts sind Mobile Mapping und mobile GIS-Arbeitspätze. Die Open-Data-Initiative in Rheinland-Pfalz dokumentieren wir in der Serie „GIS-Fokus Bund/Länder/Kommunen“. Das Ziel von Inspire ist die grenzübergreifende Nutzung von Geodaten in Europa, um gemeinschaftliche umweltpolitische Entscheidungen zu unterstützen. Wo stehen wir mit der Umsetzung der Inspire-Richtlinie und wo liegen die Schwierigkeiten? Diese Fragen erörtern wir in unserem Special und betrachten die drei Länder Deutschland, Österreich und die Schwe

cover image volume