Muss nur noch kurz die Welt scannen

Andreas Eicher

Auf der Fachmesse Intergeo in Stuttgart konnten sich die Fachbesucher Mitte September ein genaues Bild aktueller 3D-Scanner-Technologien machen. Ein schnelles Fazit aufgrund der schnellen Technologieentwicklungen müsste lauten: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Und die weitere Bilanz? „Muss nur noch kurz die Welt scannen“ – denn es wird gescannt und vermessen, was die Technik hergibt. Zu Fuß, per Drohne oder Auto kommen vermehrt Laserscan-Methoden mit kompletten Workflows zum Einsatz. Das Ziel sind umfassende und exakte Datenbestände in Echtzeit samt der dahiner liegenden Informationsverarbeitung. Wie in einer Art Scan-Beschleuniger überbieten sich Anbieter mit immer neuen Lösungen, besseren Entwicklungen, mehr Service – ein ruhiger Überblick.

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.