Immobilienbewertung mit LIEBE

Dr. Ronald S. Weberndorfer, Dr. Wolfgang A. Brunauer

Statistisch fundierten automatisierten Bewertungsmodellen (Automated Valuation Models, AVM) kommt seit einigen Jahren eine immer größere Bedeutung zu. In einigen österreichischen Bankinstituten wird für die Ermittlung von Marktwerten von Einfamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Baugrundstücken die AVMLiegenschaftsbewertungssoftware (Liebe) eingesetzt. Die Liebe-Bewertungssystematik ist ein leistungsstarkes Tool in und außerhalb des Bankensektors, das Aktualität, niedrige Kosten und hohe Effizienz gewährleistet.

Artikelauszug / Extract:

Die Liebe-Software basiert auf einem sog. hedonischen Preismodell, mit welchem anhand der Eigenschaften der zu bewertenden Immobilie und über ihre räumliche Verortung ein objektspezifischer Marktwert errechnet wird. Das hedonische Preismodell wird halbjährlich neu geschätzt, und die Ergebnisse mittels Steuertabellen und Rasterdatenschichten in eine Microsoft-.NET-Applikation übergeben, mit welcher es somit möglich ist, den ganzen Datenbestand mit dem neuen Modell zu aktualisieren.
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.