Hightech und Barrierefreiheit

Jörn Peters

Nav4Blind und die Folgeprojekte wollen mit GNSS-basierten Lösungen die Lebensqualität von blinden und sehbehinderten Menschen erhöhen. Durch permanente satellitengestützte Ortung innerhalb eines festgelegten Korridors erhalten blinde und sehbehinderte Menschen die Möglichkeit, sich auch in unbekanntem Terrain zurecht zu finden.

Artikelauszug / Extract:

Der Kreis Soest startete Ende 2006 mit der Initiative „NAV- 4BLIND – Navigation für blinde und sehbehinderte Menschen“. Die Idee kam durch den Autor Jörn Peters aus dem Katasteramt des Kreises. In einem Gespräch mit einem blinden Jugendlichen auf einem Schulhof in Soest wurden die ersten Gedanken zu möglichen Navigationsformen blinder Menschen ausgetauscht und schnell wurde klar, dass es eine der schwersten Aufgaben im Leben eines nicht Sehenden ist, sich in unbekannter Umgebung zu bewegen und ein auch noch so nahe gelegenes Ziel zu erreichen.
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.