OpenLayers – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Andreas Hocevar

Die Web-Mapping- und Web-GIS-Bibliothek OpenLayers hat seit ihrer ersten Version im Juni 2005 und der Veröffentlichung als Open-Source-Software im Juni 2006 die Nutzung und Verbreitung räumlicher Informationen im Web maßgeblich beeinflusst.

Artikelauszug / Extract:

Mit OpenLayers war es erstmals möglich, ohne Abhängigkeit von proprietären Dienstanbietern wie Google oder Bing dynamische Karten in Webseiten einzubinden. Standen zu Beginn noch Anwendungsfälle im Mittelpunkt, wo es um eine freie Alternative zu Google Maps ging, so kann OpenLayers heute mit Lösungen für viele Web-GIS-Probleme aufwarten. Mit dem Auftreten neuer Web- Mapping-Bibliotheken ab 2010 bekam OpenLayers erstmals Konkurrenz, was die Entwicklung weiter beflügelte. Ebenfalls 2010 wurde die Vorbereitung von OpenLayers 3.0 angekündigt. Die aktuelle Release ist 2.12 (derzeit Release Candidate Status), und viele der für 3.0 geplanten Verbesserungen sind inzwischen umgesetzt.
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.