Adaptierter Ameisenalgorithmus - Generierung nutzerangepasster Wandertouren

Rita Cyganski

Bestehende Routenplanungssysteme und die ihnen zu Grunde liegenden Algorithmen leisten hervorragende Arbeit bei der Ermittlung des kostengünstigsten Weges. Sie bieten jedoch nur beschränkte Möglichkeit zur Generierung von Wanderrouten, bei der die bestmögliche Berücksichtigung der Wegepräferenzen des Wanderers unter Einhaltung einer Zeitvorgabe im Vordergrund steht. Dieser Artikel stellt eine adaptierte Ant-Coloy-Optimization-Metaheuristik sowie eine Zielfunktion vor, die zur Generierung von Tourenvorschlägen auf Basis der Bewertung lokaler Elemente sowie der Gesamttour in Hinblick auf die relevanten Nutzerpräferenzen eingesetzt werden kann. Die Überprüfung der Nutzerkriterien mittels eines Penalty-Verfahrens erlaubt dabei im Sinne einer Gesamtoptimierung in begrenztem Rahmen Abweichungen von den Vorgaben. Ein Prototyp ermöglicht die Erstellung von Tourenvorschlägen ohne anwenderseitige Kenntnis des Zielgebietes.

 

Artikelauszug / Extract:

Vorspann

Trotz einer Vielzahl bestehender Routingsysteme sind Wanderer bei der Planung ihrer Touren zumeist auf Karten oder publizierte Wegvorschläge angewiesen. Ameisenalgorithmen können zur Erstellung von Tourenvorschlägen eingesetzt werden, die die Nutzerpräferenzen bestmöglich berücksichtigen.

1 Einleitung

Bestehende Routingsysteme zeichnen sich durch ihre Ausrichtung auf den motorisierten Verkehr und eine Konzentration auf die Ermittlung kürzester – oder generell kostengünstigster – Wege aus. Wanderer sind bisher bei der Planung ihrer Touren weitestgehend auf publizierte Tourenvorschläge angewiesen. Wenngleich bei diesen oftmals eine Klassifikation, z.B. nach Schwierigkeitsgrad, vorgenommen wird, erfolgt keine Berücksichtigung individueller Präferenzen hinsichtlich der Toureneigenschaften.

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.