Geodätische Fehlerrechnung mit der skalenkontaminierten Normalverteilung

Rüdiger Lehmann

Geodätische Messabweichungen werden oft gut durch Wahrscheinlichkeitsverteilungen beschrieben, die steilgipfliger als die Gaußsche Normalverteilung sind. Das gilt besonders, wenn grobe Messabweichungen nicht völlig ausgeschlossen werden können. Neben einigen in der Geodäsie bisher verwendeten Verteilungen (verallgemeinerte Normalverteilung, Hubers Verteilung) diskutieren wir hier die skalenkontaminierte Normalverteilung, die für die praktische Rechnung einige Vorteile bietet.

Schlüsselwörter: Ausgleichungsrechnung, Fehlerrechnung, robuste Schätzung

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.