Seite weiterempfehlenSeite drucken

Vorläufiges Insolvenzverfahren gegen IAC GmbH

Das Amtsgericht Leipzig hat gegen die Ingenieurgesellschaft für angewandte Computertechnik mbH – bekannt unter IAC – ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet.

Gegen die Ingenieurgesellschaft für angewandte Computertechnik mbH aus Leipzig – IAC - ist ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden. Als vorläufige Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Michael Schnoor benannt. Das Unternehmen ist demnach derzeit zahlungsunfähig.


In der öffentlichen Bekanntmachung des Amtsgerichts Leipzig heißt es: Der vorläufige Insolvenzverwalter hat die Aufgabe, die Unternehmensführung zu überwachen und das Vermögen im Gläubigerinteresse zu sichern und zu erhalten.
Die Drittschuldner dürfen nur an den vorläufigen Insolvenzverwalter leisten, es sei denn dieser stimmt den Leistungen an die Schuldnerin zu.


Intergraph zeigte sich auf Anfrage von gisPOINT.de überrascht. PolyGIS 10., das gemeinsam mit Intergraph entwickelt wurde und parallel bei Intergraph unter dem eigenen Produktnamen GeoMedia Smart Client Kommunal vertrieben wird, sei von den Vorgängen nicht betroffen, da die Softwarerechte vollständig bei Intergraph liegen. Auch der Support der Software sei durch Intergraph-Mitarbeiter gesichert.


Welche Auswirkungen das Insolvenzverfahren für die Kunden der IAC hat, darüber wird gisPOINT.de berichten.

831 - Vorläufiges Insolvenzverfahren gegen IAC GmbH
mr
Keywords:
GISGeoGeoinformatikGeoinformationGIIACIntergraph