Seite weiterempfehlenSeite drucken

Erweiterter Funktionsumfang in map.apps 4.12

Die Nutzerfreundlichkeit steht im Fokus – „mapp.apps“ von con terra ist jetzt mit erweitertem Funktionsumfang erhältlich.

Mit „map.apps 4.12“ und seinem erweiterten Funktionsumfang setzt con terra gleich zweifach auf Nutzerfreundlichkeit. Denn mit dem Fortschreiten der Digitalisierung werden auch die Anforderungen an Apps immer höher. Eine optimierte User Experience ist dabei wesentlich, sowohl bei der Konfiguration einer Anwendung als auch bei der Nutzung. Die zweifach Nutzerfreundlichkeit betrifft nun sowohl den Endnutzer als auch den Administrator. So wird nicht nur die Nutzung, sondern auch die Entwicklung der mit „map.apps“ realisierten individuellen Apps zu einem Kinderspiel.

Wer sucht, der findet – und das ab jetzt noch einfacher. Sowohl die Benutzeroberfläche als auch die im Hintergrund arbeitende Such-Engine wurden in der neuen Version grundlegend überarbeitet. Der Endnutzer profitiert zum einen von einer themenübergreifenden Suche, die es ihm erlaubt, eine Suchanfrage über mehrere Themen hinweg auszuspielen. Die Ergebnisse werden dann den entsprechenden Themen zugeordnet angezeigt. Zum anderen wurde der Ergebnisdarstellung mehr Raum gegeben. Auf diese Weise konnte auch die mobile Darstellung grundlegend optimiert werden.

Erweiterter Funktionsumfang in map.apps 4.12

Administratoren profitieren durch die Weiterentwicklung der „Manuellen Konfiguration“ zu einem modernen „App-Editor“. Als eine Art digitaler Assistent unterstützt er effizient durch die Einbindung von Vorschlaglisten, Validierungen und Hinweisen während der App-Konfiguration, verhindert fehlerhafte Konfigurationen und sorgt so auch bei der Erstellung von Apps für eine optimale (Admin-) User Experience.

Über die Optimierungen der User Experience hinaus wurden in „map.apps 4.12“ weitere wesentliche Funktionen ergänzt. Hervorzuheben ist hier der erweiterte Support für OGC Dienste, insbesondere die Unterstützung der OGC API – Features – Part 2. Hinter dieser Neuerung verbirgt sich die Möglichkeit, Layer dieser stetig an Bedeutung zunehmenden interoperablen Schnittstelle in beliebigen räumlichen Bezugssystemen zu nutzen. Darüber hinaus ist mit dem neuen Release nun auch die direkte Einbindung von OGC Web Feature Services (WFS) möglich.

Weitere Informationen unter www.conterra.de

3753 - Erweiterter Funktionsumfang in map.apps 4.12
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeo-ITGeoinformationGeoGeoinformatikGICon TerraApp