Mosambik: wenig Essen, viel schmutziges Wasser

Andreas Eicher

In Mosambik wird der Zugang zu sauberem Wasser auf dem Land vor allem dadurch erschwert, dass eine große Anzahl bestehender ländlicher Wasserversorgungssysteme während des Bürgerkriegs beschädigt oder zerstört wurde. Hinzu kommen die fehlende systematische Wartung bestehender Anlagen und geringe Investitionen in den Ausbau der notwendigen Infrastruktur.

Schlüsselwörter: Wassermanagement
Der Volltext der aktuellen Artikel (< 3 Monate) aus dem Artikelarchiv steht für gis-Abonnenten zur Verfügung.
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.