gis.Business Ausgabe 2/2019

Im Märzen der Bauer das Tablet einspannt. Ja, heute spannt kein Bauer mehr das Rösslein ein – zumindest in unserer digitalen Welt. Das heißt: Landwirte sitzen hoch auf dem Traktor, die Fahrerkabine vollgepackt mit Technik, stets vernetzt. So scheinen Drohnen und Sensoren ein Wegbereiter für die Präzisionslandwirtschaft moderner Tage. Die Wünsche und Zielsetzungen sind in diesem Umfeld groß und mit ihnen wachsen „smarte“ Agrarträume in den Himmel. Bei aller Zuversicht sind Zweifel angebracht, wie unser Titelbeitrag zum digitalen Ackerbau zeigt. Neben dem vollmundigen Versprechen der Politik fehlt es teils an Wissen, mit der vernetzten Technik und den zunehmenden Datenfluten umzugehen. Dabei sind digitale Lösungen und Automatisierungsprozesse in der Landwirtschaft nicht per se schlecht. Allerdings steht und fällt nach Ansicht von Politik und Wirtschaft vieles mit Effizienzsteigerungen im Agrarumfeld. Ein Dauerthema, dem nicht wenige Politiker, Firmenbosse und Lobbyisten mit digitalen Ernteprozessen nachhelfen wollen. Leider werden die Probleme damit nicht beseitigt, wie unser Titelinterview mit Greenpeace unter anderem verdeutlicht. Abgerundet wird dieser Themenblock mit einem Beitrag zur objektiven Almflächenfeststellung durch Fernerkundung.

Digital ist mittlerweile auch die Ortsangabe, also das „Wo“ etwas geschieht. Location Intelligence, kurz LI, macht es möglich und eröffnet mithilfe des Raumbezugs neue Optionen der Datenanalyse. Was dahinter steckt und wie das Ganze in der Praxis genutzt wird, zeigt unser Beitrag zu Location Intelligence – flankiert von einem Artikel zur digitalen Bevölkerungszählung mithilfe einer „Smart Census Platform“.

Im Spannungsfeld von LI und der Informationsgewinnung und -auswertung bewegen sich auch Fake News. Um Fake News zu begegnen und Fakten hervorzuheben, können Analysen und Künstliche Intelligenz (KI) wichtige Dienste leisten. Wie dieser Werkzeugkasten aussehen kann, verrät unser Interview zum Thema „Mit Big Data und KI gegen Fake News“. Apropos Big Data, KI & Co.: Unser Spezial beschäftigt sich mit KI und der Frage: Geo-IT und Künstliche Intelligenz – die nächste Stufe der digitalen Revolution?

Und in unserem Themenbereich Technologie geht es unter die Erde und hoch hinaus ‒ sei es mit dem Laserscanning beim Humboldt-Forum und dem freigelegten Gewölbekeller oder dem Drohnenbusiness, das valide Geodaten braucht. Abschließend bietet ein Beitrag zum DLR Earth Sensing Imaging Spectrometer Ein- und Ausblicke aus dem Orbit. Damit zeigt sich: Geodaten sind wichtige Helfer – egal ob auf der Erde oder hoch oben. Und wir berichten von allen Höhenlagen, aber immer geerdet.

cover image volume