Geomarketing im Zeitalter von Social Media

Dr. Annemarie Müller

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was mit den Produktbewertungen passiert, die Sie
in sozialen Netzwerken abgeben? Richtig, sie werden herausgefiltert, gesammelt und
weiterverwertet. Doch warum? Und wie? Und welche Rolle spielt der Datenschutz dabei?

Artikelauszug / Extract:

Viele Unternehmen erkennen zunehmend den Wert von Social- Media-Daten für das Geomarketing. Neben den klassischen Quellen, wie Facebook und Twitter, spielen auch Daten aus Blogs und Foren sowie Bewertungsportalen eine große Rolle. Geomarketing und Social Media Jan Koch, Consultant der Bowi GmbH, nennt drei Möglichkeiten, Geomarketing mit Social Marketing zu verbinden: Entweder werden geografische Bezugspunkte (beispielsweise ein Stadtteil) in der Textnachricht genannt, es wird mit der Nachricht ein geografischer Bezugspunkt als Metadatum übermittelt oder die Bewertung lässt sich über das Profil des Autors auf einen geografischen Bezugspunkt zurückführen. Daten aus sozialen Netzwerken sind vor allem dann relevant, wenn sie negative Bewertungen aufzeigen. Im Großen und Ganzen befindet sich die wertgewinnende Nutzung dieser prinzipiell sehr interessanten Daten aber noch in den Kinderschuhen, darin sind sich Michael Herter, Geschäftsführer von Infas360, und Ernest McCutcheon, Geschäftsführer DDS Digital Data Services GmbH, einig.
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.