Wohin mit der Zeit? - GIS in 4D

Annemarie Müller

Die Zeit der planen Karten ist zwar nicht vorbei, doch 3D-Geoinformationssysteme, versehen mit einer zeitlichen Komponente, bieten ganz neue Möglichkeiten. So viel zumindest zur Theorie. Doch inwieweit sind 4D-GIS in der Praxis bereits vertreten? Was sind die eigentlichen Herausforderungen in diesem Bereich? Und warum ist die Umstellung von 3D auf 4D noch viel komplexer als von 2D auf 3D?

Artikelauszug / Extract:

Wenn man von 4D-GIS spricht, dann sind Tools gemeint, die dreidimensionale Geodaten verarbeiten und zusätzlich noch eine zeitliche Komponente haben. Es gibt unzählige interessante und relevante Gebiete, für die man sich vierdimensionale Geoanalysen vorstellen kann, zum Beispiel für die Simulation von Naturereignissen wie Hangrutschungen, Erdbeben und Vulkane oder die Bewegungsüberwachung von Fahrzeugflotten und Flugzeugen.
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.