WOHNSTANDORTBEWERTUNG IM GRENZÜBERGREIFENDEN RAUM SALZBURG

Dagmar Schnürch

Geoinformationssysteme stellen ein ideales Werkzeug zur Bewertung und Umsetzung raumordnungspolitischer Ziele dar und können somit raumbezogene Planungsprozesse  unterstützen. Bei der in diesem Beitrag vorgestellten Wohnstandortbewertung im grenzübergreifenden Raum Salzburg wird in Anlehnung an Planungsleitbilder und Ziele für Salzburg und Bayern und auf Basis grenzübergreifender Datengrundlagen ein Set an räumlichen Indikatoren abgeleitet, welches vor allem die Nähe zu wichtigen Infrastruktureinrichtungen im Wohnumfeld beschreibt. Diese Indikatoren werden durch den Einsatz GIS-gestützter Methoden berechnet
und zu einer Gesamtbewertung aggregiert. Die Ergebnisse der durchgeführten Analysen bilden Planungs- und Entscheidungshilfen für die Regionalplanung sowie eine wesentliche Grundlage für den Aufbau einer grenzüberschreitend und regional koordinierten Siedlungsentwicklung.

Schlüsselwörter: Grenzübergreifende Analyse, Wohnstandortbewertung, räumliche Indikatoren, Regionalplanung

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.