Zur Bestimmung der Parameter einer räumlichen Affintransformation

Michael Lösler, Cornelia Eschelbach

Für die räumliche Affintransformation wird ein Bestimmungsverfahren aufgezeigt, welches sich an der in der Geodäsie gebräuchlichen Darstellung einer zweidimensionalen affinen Transformation orientiert. Hierdurch kann die Interpretation der geschätzten Transformationsparameter direkt vom ebenen auf den räumlichen Fall übertragen werden.
Für die Bestimmung der zwölf Parameter wird ein zweistufiges Verfahren vorgeschlagen, das die Linearität des Transformationsmodells ausnutzt. Wird hingegen eine Ausgleichungsrechnung mit Bedingungsgleichungen zur Parameterschätzung verwendet, so lässt sich ein allgemeiner Algorithmus formulieren, der eine problembezogene Selektion der zu bestimmenden
Transformationsparameter ermöglicht.

Schlüsselwörter: Affintransformation, Quaternion, QR-Zerlegung, Parameterschätzung

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.