Gewässervermessung – eine Kernaufgabe der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV)

Joachim Behrens

Die Entwicklungen und der derzeitige Stand in der Hydrographischen Vermessung werden aufgezeigt. Für die WSV-Kernaufgabe „Verkehrssicherung“ liefert die Gewässervermessung wichtige Eingangsdaten von den Gewässersohlbereichen der Bundeswasserstraßen. Die zentrale Einheit ist das komplexe Hydrographische Vermessungssystem insbesondere mit den Komponenten DGPS/PDGPS und Fächerecholot / elektroakustischer Peilrahmen.
Die Standardisierung und die Qualitätssicherung der Prozesse garantieren einheitliche Verfahrensabläufe und gesicherte Messdaten mit beschreibbarer Qualität. Die Standards
lassen die Rückverfolgung bei Widersprüchen zu und garantieren die Produktsicherheit.


Schlüsselwörter: Bundeswasserstraßen, WSV, Gewässervermessung, Ortung, Lotung, Wassertiefen, Hydrographisches Vermessungssystem, Inland-ECDIS, Federal waterways, WSA, hydrographic surveying, position fixing, sounding, depths of waters, hydrographic surveying system, Inland ECDIS
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.