Die Beiträge des IfAG und des BKG zum amtlichen Vermessungswesen nach der Wiedervereinigung Deutschlands – ein Überblick

Dietmar Grünreich

Als Folge des Beitritts der DDR zur Bundesrepublik Deutschland war in den neuen Ländern das amtliche Vermessungswesen aufzubauen. Dafür mussten zuerst die vorhandenen geodätischen Referenzsysteme und topographischen Kartenwerke an die Spezifikationen und Qualitätsstandards der alten Bundesländer angepasst und harmonisiert werden. Es wird gezeigt, dass die wirkungsvolle Unterstützung durch das IfAG die zügige Durchführung der erforderlichen Umstellungsprozesse überhaupt erst möglich gemacht hat.
Das 1997 gegründete BKG setzt die Unterstützung des amtlichen Vermessungswesens aller Länder
fort. Es trägt ganz erheblich zur Vereinheitlichung der geodätischen Referenzsysteme und der amtlichen geotopographischen Basisdaten bei und unterstützt damit maßgeblich den Aufbau und den Betrieb der nationalen Geodateninfrastruktur.


Schlüsselwörter: Vereinheitlichung der geodätischen Referenzsysteme, Harmonisierung der amtlichen geotopographischen Basisdaten, Geodateninfrastruktur
Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.