Einsatz eines komplexen Messsystems zur Überwachung von Gebäuden beim Bau des City-Tunnel Leipzig

Michael Amrhein, Uwe Heide, Jens Teichmann

Bei der Durchführung des Projektes City-Tunnel Leipzig galt es wegen der umfangreichen Eingriffe in den Untergrund, zahlreiche Gebäude zu sichern. Das Augenmerk im Los C lag dabei zweifelsohne auf dem Hauptbahnhof. Zur Überwachung und Konsolidierung der Ergebnisse griff man auf verschiedene Messsysteme aus der Geodäsie und Geotechnik zurück. Für die Überwachung des Gebäudekomplexes Hauptbahnhof war geotechnisches Monitoring mit elektronischen Tachymetern, Präzissionsnivellement und Druckschlauchwaagensystemen ausgeschrieben.

Im Zuge der Bauausführung kamen noch elektronische Fissurometer zum Einsatz. Die vermessungstechnische Aufgabe übernahm Angermeier Ingenieure GmbH. Die Firma aus dem Raum Würzburg ist ein führendes Unternehmen auf den Gebieten der Ingenieur- und Tunnelvermessung und befasst sich außerdem mit Laserscanning, Photogrammetrie, Flächenmanagement, Verkehrswegeplanung und GeoInformations-Systemen. Für den geotechnischen Teil wurde die Firma GGB beauftragt. Die sächsische Firma spezialisiert sich auf bau- und geotechnische Mess- und Ingenieurdienstleistungen, Datenmanagementsoftware sowie Elektronikentwicklung und -fertigung.

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.