Bewegungsmessungen an Blockgletschern der westliche Stubaier und Ötztaler Alpen (Tirol) mit dem GPS-Gerät ZMax

Karl Krainer

Herkömmliche Beobachtungsmethoden mit Theodolit und Entfernungsmesser waren darauf angewiesen, dass entlang der Gletscherränder fixe, unbewegliche Punkte, im allgemeinen Felspunkte, gefunden wurden, von denen aus die einzelnen Gletscherpunkte eingemessen werden konnten.

Download (PDF - 88 kB)

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum avn-Abonnement.