Energieversorger als zweites Standbein - Interview IDS GmbH

Timo Thalmann

Die Nachricht kam überraschend. Gerade erst hatte sich die in Kirkel ansässige SWBB GmbH unter neuem Namen als Caigos GmbH mit gleichnamigen GIS-Produkten weitgehend etabliert, da wird das Unternehmen von der in Ettlingen ansässigen IDS GmbH vollständig übernommen. Aber das sei gut für Caigos, behaupten die Verantwortlichen.

 

Artikelauszug / Extract:

Auf den ersten Blick ist es die übliche Story: Großer Anbieter – hier die IDS Gruppe mit 340 Mitarbeitern und 45 Millionen Euro Jahresumsatz – übernimmt kleinen GIS-Entwickler, in diesem Fall Caigos. Doch anders als bei vielen Übernahmen der GIS-Branche sehen das die Beteiligten nicht als weiteren Mosaikstein eines Konzentrationsprozesses, bei dem nach und nach die GIS-Technologien kleinerer Anbieter verschwinden. Denn die IDS ist kein GIS-Anbieter, sondern liefert in ganz Europa Komplett-Lösungen für Netzleittechnik und Netzmanagement.
Das Unternehmen hat eine GIS-Technologie gesucht, die sie zu integrieren und auszubauen gedenkt. Nach längerer Marktsondierung fiel die Wahl auf das Caigos-GIS. Warum Caigos trotz neuen Gesellschafters in bekannter Form erhalten bleibt, wie das den kommunalen Kunden des Unternehmens nützt und warum GIS für die IDS so wichtig ist, erklären Caigos-Geschäftsführer Lothar Bubel und IDS-CEO Norbert Wagner im Interview.

Download PDF
Hier finden Sie mehr Informationen zum gis-Abonnement.