Seite weiterempfehlenSeite drucken

Bentley Systems gibt Übernahme von Adina bekannt

Um die nicht-lineare Simulation auf das gesamte Infrastruktur-Engineering auszuweiten, hat Bentley Systems Adina übernommen.

Bentley Systems gibt die Übernahme von Adina R & D Inc. bekannt, einem Unternehmen, das als Entwickler von Softwareanwendungen auf Grundlage der Finite-Elemente-Analyse tätig ist.

Bauingenieure, Baustatiker und Maschinenbauingenieure entscheiden sich für Adina-Software aufgrund ihrer maßgeblichen Verlässlichkeit für genaue Ergebnisse, unter anderem bei der Analyse von Gebäuden, Brücken, Stadien, Druckbehältern, Dämmen und Tunneln. Dank der integralen Robustheit von dieser System für viele Disziplinen, Materialien und in vielen Simulationsbereichen (Strukturen, Mechanik, Flüssigkeiten, Thermik, Elektromagnetik und Multiphysik) können Ingenieure damit umfassende Sicherheits- und Leistungsstudien durchführen, bei denen Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit von entscheidender Bedeutung sind.

Adina jetzt von Bentley Systems übernommen

Mit digitalen Zwillingen der Infrastruktur können Anwender das vollständige Verhalten von Baustrukturen simulieren. So entsteht Vertrauen in die Entwürfe, weil diese weitaus sicherer und kosteneffizienter sind als solche, die lediglich auf die Einhaltung vorgeschriebener Normen hin analysiert werden. Von besonderer Bedeutung für die Widerstandsfähigkeit von Infrastruktur ist die Anwendung von Adina auch bei digitalen Zwillingen bestehender Infrastrukturanlagen, die nun über die BentleyItwin-Plattform möglich ist. Dabei lassen sich deren Reaktionen und Anfälligkeiten gegenüber Belastungen simulieren, die so extrem sind, dass nicht lineare Effekte berücksichtigt werden müssen (zum Beispiel verursacht durch Erdbeben, Wind, Überschwemmungen, Druck, thermische, Kollisions- oder Explosionskräfte).

Weitere Informationen unter www.bentley.com

3916 - Bentley Systems gibt Übernahme von Adina bekannt
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIBentley SystemsAdina