AGIT Journal

Seite drucken

Das Potenzial von Citizen Science für die Kartierung von Landschaftsveränderungen in arktischen Permafrostregionen

The Potential of Citizen Science for Mapping Landscape Change in Arctic Permafrost Regions

Das Monitoring des tauenden Permafrosts in der Arktis ist ein wesentlicher Schlüssel, um die globalen Klimafolgen abzuschätzen. Bürgerwissenschaftliche Ansätze können dabei einen entscheidenden Beitrag leisten. In einer Fallstudie kartieren Besuchende einer Ausstellung arktische Frostmusterböden in Satellitenbildern basierend auf dem sogenannten Micro-Mapping-Ansatz. Die Auswertung der erfassten Daten ergibt, dass die Kartierung von Frostmusterböden eine größere Herausforderung darstellt als bereits etablierte Aufgabenstellungen, wie die Gebäude-Erkennung. Eine Vereinfachung der Aufgabe (binäre Klassifizierung) erhöht die Übereinstimmung in der Permafrost-Kartierung. Die bürgerwissenschaftliche Datenauswertung zeigt großes Potenzial für die Permafrostforschung, muss jedoch weiter erprobt werden.

Monitoring permafrost thaw in the Arctic is essential for assessing global climate change impact. Citizen science approaches can make a crucial contribution to this. In a case study using a micro-mapping methodology, visitors of an exhibition mapped polygonal soil patterns in satellite images of the Arctic. The evaluation of the collected data reveals that mapping such patterns poses a bigger challenge than more established tasks, such as building detection. A simplification of the task using a binary detection approach increases the agreement in permafrost mapping. Citizen science shows great potential for permafrost research, although methods must be further tested.

Autor / Author: Fritz, Oliver; Marx, Sabrina; Herfort, Benjamin; Kaiser, Soraya; Langer, Moritz; Lenz, Josefine; Thiel, Christian; Zipf, Alexander
Institution / Institution: Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT), Heidelberg, Deutschland; Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT), Heidelberg, Deutschland; Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT), Heidelberg, Deutschland; Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Potsdam, Deutschland/Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland; Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Potsdam, Deutschland/Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland; Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Potsdam, Deutschland; Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt, Jena, Deutschland; Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT), Heidelberg, Deutschland/Universität Heidelberg, Deutschland
Seitenzahl / Pages: 11
Sprache / Language: Deutsch
Veröffentlichung / Publication: AGIT ‒ Journal für Angewandte Geoinformatik, 8-2022
Tagung / Conference: AGIT 2022 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 04-07-22 - 06-07-22
Schlüsselwörter (de): Bürgerwissenschaften, Permafrost, Crowdsourcing, Intrinsische Qualitätsanalyse, Kartierung
Keywords (en): Citizen science, permafrost, crowdsourcing, intrinsic quality assessment, mapping
Paper review type: Full Paper Review
DOI: doi:10.14627/537728004
7449 - Das Potenzial von Citizen Science für die Kartierung von Landschaftsveränderungen in arktischen Permafrostregionen