AGIT Journal

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Objektive und subjektive Biodiversität städtischer Parks

Objective and Subjective Biodiversity of Urban Parks

Naturerfahrung findet in Städten zunehmend in Grünflächen statt und deren Arteninventar schafft potenziell eine immer stärkere Rahmung der Wahrnehmung der urbanen Biodiversität. Der Beitrag untersucht den Zusammenhang zwischen der messbaren Biodiversität städtischer Grünflächen, ihrer Attraktivität für Parkbesucher und ihrer subjektiven Wahrnehmung der Biodiversität in drei Stadtparks. Innovativ ist, dass neben Bäumen auch krautige Pflanzen berücksichtigt werden und die Auswertungen das digitale städtische Baumkataster einbeziehen. Die Ergebnisse zeigen, dass Einschätzungen der Parkbesucher mit Maßzahlen zur Artenvielfalt und biotischen Strukturvielfalt übereinstimmen. Bis auf wenige Ausnahmen werden die objektiv häufigsten Baumarten richtig erkannt und quantitativ richtig benannt. Bezogen auf die tatsächlich vorkommenden krautigen Arten ist die Aufzählungsfähigkeit jedoch gering. Schlussfolgerungen und Herausforderungen für die Stadtplanung und den städtischen Natur- und Biodiversitätsschutz werden im Kontext der aktuellen Stadtforschung diskutiert.
In cities, nature experience is increasingly taking place in urban green spaces, and their species inventory potentially creates an ever-increasing framing of the perception of urban biodiversity. The paper examines the link between the measurable biodiversity of urban green spaces, their attractiveness for park visitors, and their subjective perception of biodiversity in three urban parks. An innovative feature is that, in addition to trees, herbaceous plants are taken into account and the evaluations include the digital urban tree cadaster. The results show that biodiversity assessments of park visitors coincide with metrics on species diversity and biotic structural diversity. Except for a few exceptions, the most objectively common tree species are identified and quantitatively named correctly. However, the enumerating abilities are small in relation to the actual richness of herbaceous species. Conclusions and challenges for city planning and urban nature and biodiversity protection are discussed in the context of current urban research.
Autor / Author:Hof, Angela; Keul, Alexander
Institution / Institution:Universität Salzburg, Österreich; Universität Salzburg, Österreich
Seitenzahl / Pages:10
Sprache / Language:Deutsch
Veröffentlichung / Publication:AGIT ‒ Journal für Angewandte Geoinformatik, 3-2017
Tagung / Conference:AGIT 2017 – Symposium und Fachmesse Angewandte Geoinformatik
Veranstaltungsort, -datum / Venue, Date: Salzburg, Österreich 05.07.2017 07.07.2017
Schlüsselwörter (de)Urbane Ökosystemleistungen, städtische Parks, Baumkataster, Kartierung
Keywords (en)Urban ecosystem services, urban parks, tree cadaster, mapping and assessment
Paper review type:Full Paper Review
DOI:doi:10.14627/537633040
4184 - Objektive und subjektive Biodiversität städtischer Parks