Seite weiterempfehlenSeite drucken

Nachlese zum Fachaustausch Geoinformation

Bereits zum siebten Mal fand am 25.11.2015 in Heidelberg der Fachaustausch Geoinformation des Netzwerks Geoinformation der Metropolregion Rhein-Neckar GeoNet.MRN e.V. statt. Dieses Jahr unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Wissenschaft Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Die ungefähr 140 Teilnehmer ließen sich von der packenden Atmosphäre der Print Media Academy und dem hochkarätigen Vortragsprogramm begeistern. Unter dem Leitgedanken „Geoinformation erschließen – Potenziale heben“ führten die Teilnehmer einen lebhaften Austausch zu den aktuellen Themen der Geoinformationsbranche. Den Auftakt zur Veranstaltung bildete die Vorstellung des neuen Clustermanagers der Netzwerk Initiative, Hartmut Gündra, der die neue Open Data Initiative des Netzwerks vorstellte. So wird das Netzwerk aktiv bei der Bereitstellung und Inwertsetzung von Geoinformation unterstützen. Anschließend gab Prof. Dr. Buziek (Esri Deutschland) einen Überblick über die aktuellen Trends in der Geoinformationswirtschaft, bevor Herr Dr. Meinel vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung über Geobasisdaten und Flächenmonitoring im Kontext der Siedlungs- und Freiraumentwicklung berichtete. Im letzten Vortrag des Vormittags ging Lars Behrens von Kommission für Geoinformationswirtschaft auf das Thema Geobusiness und Datenschutz ein. Den Abschluss des Vormittagsprogramms bildete die schon traditionsgewordenen Preisverleihung der „European Satellite Navigation Competition 2015 Baden-Württemberg Challenge“.

Als Sieger wurden Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell ausgezeichnet. Diese haben mit ihrem Tracking-System „Icarus“ den ersten Platz in Baden-Württemberg belegt. Mit Mini-Sendern können sie kleinste Tiere auf ihren Wanderungen um die Erde beobachten. Zweiter wurde eine Gruppe Studierender der Dualen Hochschule Heidenheim mit dem Projekt „Impeditio“, einem Notrufsystem für Motorradfahrer. Das Unternehmen MagicMaps GmbH aus Pliezhausen belegte mit „LiveMaps“, einer App für die Koordination auf Großbaustellen, den dritten Platz.

Das Nachmittgasprogramm stand im Zeichen der drei Fachforen zu den Themen „Virtuelles Gebäude“, „Geoinformation für nachhaltige Energiesysteme und Klimaschutz“ und „Kleinräumige Statistik für die Kommunal- und Regionalplanung“. Die Sessions vereinten hochspannende Vorträge mit einer offenen Atmosphäre und gaben viel Raum für Diskussionen. Als Partner der Fachforen präsentiert sich das Virtual Dimension Center Fellbach und das Institute for Entrepreneurship, Technology-Management and In-novation (EnTechnon) des Karlsruhe Institute of Technology (KIT).

Weitere Informationen unter

www.fachaustausch-geoinformation.de

www.geonet-mrn.de


1674 - Nachlese zum Fachaustausch Geoinformation
PR/as

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz .
Captcha-Code eingeben: