Seite weiterempfehlenSeite drucken

3D Pilotprojekt Heckfeld

Landschaftsverbrauch, demografischer Wandel und schonender Umgang mit vorhandenen Ressourcen sind nur einige Aspekte, die vor dem Hintergrund der weiteren Siedlungsentwicklung Berücksichtigung finden müssen.

Innenentwicklung,das heißt die Stärkung der Orts- und Stadtkerne mit ihren zum Teil leer stehenden Gebäuden und Baulücken, ist eine Strategie, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Innenentwicklung ist deshalb ein wichtiger Schritt zur Bewältigung des Strukturwandels im ländlichen Raum.

Mit Hilfe einer von M.O.S.S. unterstützten Teststellung für eine 3D-Webvisualisierungsumgebung hat das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) erprobt, wie die eigenen Daten zu 3D-Darstellungen aufbereitet und in einem Web-Viewer präsentiert und genutzt werden können.

Den Kontext der Erprobung bot Heckfeld, ein Teilort der Stadt Lauda-Königshofen, der sich diesem Thema der Innenentwicklung als Modellort im Melap Plus-Projekt des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz stellt. So wie zwölf weitere Modellorte hatte Heckfeld im Modellprojekt die Möglichkeit, von 2010 bis 2015 kommunale und private Projekte der Innenentwicklung zu initiieren und hierfür Fördermittel des Landes zu nutzen. Durch die sehr gute Projekt- und Fotodokumentation des Modellortes war es möglich, seine Ausgangssituation im Jahr 2010 mit dem erreichten Planungsergebnis 2015 zu vergleichen. Darauf aufbauend soll es möglich sein, den Ist-Zustand und ein Planungsziel beziehungsweise verschiedene Planungsvarianten in der Zukunft gegenüber zu stellen und zu visualisieren. Daraus ergeben sich für die Zukunft vielfältige Möglichkeiten der realitätsnahen Visualisierung von Planungsdaten.

Für die 3D-Szenen wurden Daten über gängige OGC-Schnittstellen herangezogen und mit Daten aus Novafactory und externen Werkzeugen angereichert. Erprobt wurden dabei nicht nur die Möglichkeiten der Datenintegration und interaktiven Visualisierung, sondern auch die Texturierung der Objekte. Thematische Darstellungen anhand von Sachdaten und Szenarien (zum Beispiel der Abbruch von Bestandsgebäuden und an ihre Stelle tretende Neubauten) wurden bei der Umsetzung berücksichtigt. Im Zuge des Projektes entstanden verschiedene Verbesserungsvorschläge, die von M.O.S.S. aufgenommen wurden und nun in die Weiterentwicklung des Projektes einfließen. Diese Weiterentwicklungen sollen für 3D-Visualisierungen bei zukünftigen Projekten genutzt werden und damit die für den Erfolg eines Planungsprojektes essentielle Kommunikation unterstützen.

Weitere Informationen unter www.moss.de


1642 - 3D Pilotprojekt Heckfeld
PR/as

Kommentare


Keine Kommentare

Kommentar verfassen?


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz .
Captcha-Code eingeben: