News

Seite weiterempfehlenSeite drucken

„Virtuelles Coaching“ im Amt für Bodenmanagement Heppenheim

Die Personalentwicklung der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) hat einen Onlinekurs für Mitarbeiter entwickelt, um Selbstreflexion und individuelle Arbeitsprozesse zu fördern. Weiterlesen

PR/as

Ortungssystem für in Not geratene Rettungskräfte

Um Helfer schnellstmöglich unterstützen zu können, haben Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ein System zur Lokalisierung verletzter oder verschütteter Rettungskräfte in Gebäuden entwickelt, das ohne GPS-Signal auskommt.Weiterlesen

PR/as

Nexiga und Michael Bauer Micromarketing schließen Kooperation

Nexiga und die MB Micromarketing GmbH bündeln ihr Know-how zukünftig in einer Kooperation. Sie bieten neben dem Zielgruppenmodell der „Sinus-Milieus” eine neue feinräumige Untergliederung aller Postleitzahlgebiete in Deutschland an.  Weiterlesen

PR/as

06.04.2020 Verbände

Coronapandemie – Umfrage zur aktuellen Situation der Geo-Branche

Eine Ad-Hoc-Befragung der beruflichen Community sammelt Informationen über Auswirkungen der Coronapandemie auf Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement.Weiterlesen

PR/as

Relaunch für Code-DE: Nationales Erdbeobachtungsportal startet durch

Das Erdbeobachtungsportal Code-DE bietet seit dem 1. April 2020 neue interaktive Anwendungen und Datenprodukte sowie eine optimierte Sicherheit bei der Cloud-Nutzung.Weiterlesen

PR/as

Satellitenpositionierungsdienst Sapos ab sofort entgeltfrei verfügbar

Man werde Sapos künftig als Teil der digitalen Daseinsvorsorge in Baden-Württemberg für jedermann für jedwede Zwecke für eine unbegrenzte Zahl an Nutzern performant, ausfallsicher und entgeltfrei bereitstellen, so der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL. Weiterlesen

PR/as

gis.Business mit gis.TV

Im gestrigen Podcast von gis.Radio wurde der Start von gis.TV angekündigt.Weiterlesen

PR/go

Algenbeobachtung per Satellit

Mit einem neuen Algorithmus können Forscher des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) jetzt aus Satellitendaten herauslesen, in welchen Meeresgebieten bestimmte Gruppen von Algen vorherrschen. Auch lassen sich giftige Algenblüten erkennen und die Folgen der Erderwärmung für das Meeresplankton bewerten. Damit können sie weltweit auf die Wasserqualität schließen und die Folgen für die Fischerei abschätzen. Weiterlesen

PR/as

3 4 5 6 7 8