News

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Modernes und effizientes Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz

Wie ein modernes und effizientes Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz funktionieren kann und welche Entwicklungen dabei berücksichtigt werden müssen, untersuchte das Witi-Projekt gemeinsam mit dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN) im Auftrag des Innenministeriums Rheinland-Pfalz. Weiterlesen

PR/as

Treibhausgase einsparen durch Holzbauweise

Disy entwickelt mit der Ruhr-Universität Bochum ein „Holzbau-GIS“. Weiterlesen

PR/as

„OpenGeoEdu“ – eine Online-Lernplattform für den Umgang mit offenen Geodaten

Die große Vielzahl an offen verfügbaren (Geo-)Daten wird bisher in Lehre und Forschung nur wenig genutzt. Viele Studiengänge mit teilweise hohen Studierendenzahlen – wie zum Beispiel Geographie, Raum-, Stadt- oder Umweltplanung, Land- und Forst- oder Umweltwissenschaften – können durch Nutzung solcher Daten wesentlich attraktiver und praxisnäher gestaltet werden.Weiterlesen

PR/as

Erste Bodenstation für die Satellitenpositionierung in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, hat heute in Hohenerxleben (Salzlandkreis) eine neue Referenzstation des Satellitenpositionierungsdienst Sapos offiziell eingeweiht. Weiterlesen

PR/as

Paketdrohne „Urban Ray“ gewinnt Nasa/DLR Design Challenge 2020

Die Studenten der RWTH Aachen überzeugen mit dem Konzept Urban Ray die Jury um DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke im deutschen Teil des Wettbewerbs.  Weiterlesen

PR/as

Waldschadensanalysen – Projekt „FirSt 2.0“

Mit „FirSt 2.0“ ist am 1. Juli 2020 eines der umfassendsten Forschungsprojekte zu Waldschäden in Deutschland mit Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gestartet. Die erwarteten Ergebnisse sind als Bausteine der digitalen Infrastruktur in Deutschland im Bereich der Forstwirtschaft zukünftig unverzichtbar. Weiterlesen

PR/as

Vor der Haustür – „2011 ES4“ fliegt an der Erde vorbei

Am 1. September wird der mehrfamilienhausgroße Felsbrocken mit der Bezeichnung „2011 ES4“ in etwa ein Drittel mittlerer Monddistanz (120.000 Kilometer) die Erde passieren.Weiterlesen

PR/as

Workshop zu Künstliche Intelligenz in der Umweltinformatik

Am 2. Oktober 2020 findet der Workshop „Künstliche Intelligenz in der Umweltinformatik“ (KIU-2020) im Rahmen der „Informatik 2020“ virtuell statt.  Weiterlesen

PR/as

4 5 6 7 8 9