News

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Große Bandbreite an Geo- und Umweltdaten von der Erde

Umgebung von Huntsville/Alabama in einer optischen Darstellung (links) und einer prozessierten Darstellung, die die Vegetationsdichte zeigt (rechts). Bild: DLR

Erste prozessierte Bilder vom hyperspektralen Erdbeobachtungsinstrument DESISWeiterlesen


CODE-DE jetzt auch mit Datenwürfeln

Seit 2017 ist die "Copernicus Data and Exploitation Platform ‒ Deutschland" (CODE-DE) freige­schal­tet. Jetzt wird CODE-DE um eine Komponente für raumzeitliche Datenwürfel erweitert, um die Da­ten für Nutzer einfacher und flexibler zugänglich zu machen. Dabei kommt die von ESA und wei­te­ren Experten als weltweit führend eingestWeiterlesen

PR/ca

Mit Geoinformationen Polizeieinsätze und Bäume in der Nachbarschaft planen

Stadtplanung, z.B. bei der Pflanzung neuer Bäume, beteiligen.

Wenn Geodaten richtig verarbeitet werden, erhöht sich ihr Wert ungemein. Dann tragen sie zu einer breiteren Bürgerbeteiligung, Digitalisierung in der Stadt und aktivem Umweltmonitoring bei. Das Fraunhofer IGD stellt technische Lösungen zur Speicherung, Indizierung und interaktiven Visualisierung von Geoinformationen auf der Messe IntergeoWeiterlesen

PR/ca

Angst-Räumen in der Stadt auf der Spur

Entspannend oder stressig: Wie Menschen bestimmte Orte erleben, untersuchen Stadtplaner des KIT (Abbildung: Urban Emotions).

Projekt Urban Emotions macht Stressempfinden von Fußgängern und Fahrradfahrern messbar. Verknüpfung von Körperreaktion und Positionsdaten gibt Aufschluss über RaumwahrnehmungWeiterlesen

PR/ca

Digitales Testfeld Düsseldorf nimmt Betrieb auf

In Düsseldorf wird auf einer 20 Kilometer langen Teststrecke automatisiertes und vernetztes Fahren getestet. Forschungsfahrzeuge kommunizieren untereinander und über ein spezielles WLAN mit der Streckeninfrastruktur.  Weiterlesen

PR/as

Tauende Arktis im Radarblick

Wissenschaftler des Instituts für Hochfrequenztechnik und Radarsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickeln spezielle Radartechnologien und Analyseverfahren, die eine hochgenaue Beobachtung von Permafrost ermöglichen. Weiterlesen

PR/as

Präsident Kutterer verlässt das BKG

Nach sieben Jahren Amtszeit ist Prof. Dr.-Ing. habil. Hansjörg Kutterer, Präsident des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (BKG), heute am Hauptdienstsitz in Frankfurt/M. verabschiedet worden. Weiterlesen

PR/as

3D-Kartierung über Taiga, Tundra und Tümpeln

Um Auswirkungen der Klimaerwärmung besser zu verstehen, messen Fachleute des DLR und des Geoforschungszentrums Potsdam unter der Leitung des Alfred-Wegener-Instituts die Veränderungen im Permafrostboden.Weiterlesen

PR/as

1 2 3 4 5 6