News

Seite weiterempfehlenSeite drucken

15.06.2015 Fachbeiträge

[Interview] Klimamonitoring durch Zeitreihenanalyse

Perzentile des Niederschlags für Mai-Juni 2013: Die Abbildung zeigt die Über- und Unterschreitung bestimmter Perzentilgrenzen des Niederschlags für den Zeitraum Mai-Juni 2013. Datengrundlage ist die monatliche Rasterauswertung des Weltzentrums für Niederschlagklimatologie mit der Berücksichtigung der Referenzperiode 1951-2010. Erhebliche Niederschläge Ende Mai und Anfang Juni führten zu extremen Hochwassersituationen an der Donau und der Elbe. (Quelle: DWD)

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) setzt neuerdings ein Analysetool ein, welches es ermöglicht, Zeitreihenanalysen auf mehrdimensionalen Klimadaten durchzuführen und damit neue Erkenntnisse zu gewinnen, die unsere Klimaentwicklung betreffen: den rasdaman Big Data Server. Mit Hilfe der neuen Auswertetechnik gewinnen Klimadatenanalysen eine völlig neue Qualität und vielfältige Möglichkeiten im Bereich des Klimamonitorings.
Ein Interview mit Karsten Friedrich, Hydrologe des DWD, geführt von Heike Hoenig.Weiterlesen

Heike Hoenig

15.06.2015 Fachbeiträge

Location Intelligence: Wenn das „Wo“ entscheidet

Mit Location Intelligence lässt sich das „Wo?“ beantworten (Quellen: Fotolia.com - bluedesign)

Die Frage „Wo findet etwas statt“, wird mit Geoinformationslösungen und -daten beantwortet. Dieser Raumbezug fließt in betriebswirtschaftliche Überlegungen und Prozesse ein. Mit „Location Intelligence“ lassen sich viele Entscheidungs- und Geschäftsprozesse verbessern. In diesem Zusammenhang spielt auch das Thema „Big Data“ eine wichtige Rolle.Weiterlesen

ae

06.05.2015 Fachbeiträge

Nächste Ausfahrt: intelligente Verkehrssysteme

Im Blickfeld: Chancen und Risiken einer vollautomatisierten Mobilitätswelt der Zukunft (Quelle: Westend61 - Fotolia.com)

Der autofreie Sonntag – manch einer mag sich noch an das allgemeine Fahrverbot in den 1970er-Jahren und die generelle Geschwindigkeitsbegrenzung infolge der Ölkrise erinnern. Für Autofans war die Zeit schmerzlich, weil ihre Mobilität eingeschränkt war. Autolobbyisten liefen Sturm gegen das „Diktat“ von oben, den Fuß vom Gas zu nehmen. Ihr Slogan: „Freie Bürger fordern freie Fahrt.“ Hippies, Alternative und Autogegner freuten sich, weil die Straßen ihnen gehörten. Zu Fuß, mit dem Pferd oder dem Drahtesel machten sie sich auf in eine scheinbar neue Welt ohne Massenverkehr: „der Umwelt zuliebe“.Weiterlesen

ae

03.03.2015 Fachbeiträge

Wetterinformationen für Krisensituationen

Extreme Wettereignisse nehmen zu (Quelle: © swa182v – fotolia.com)

Auch wenn Regen nur ein Aspekt bei der Entstehung von Hochwasser ist, so ist es doch ein wesentlicher. Der international tätige Wetterdienstleister Ubimet hat es sich zur Aufgabe gemacht, detaillierte und vor allem rechtzeitige Informationen zu Starkregen und anderen extremen Wetterereignissen in Echtzeit weiterzugeben. Davon profitieren nicht nur Katastropheneinsatzkräfte, sondern ausnahmslos jeder Bürger.Weiterlesen

Red.

04.12.2014 Fachbeiträge

Neue Wege der Datenerfassung im Baubereich

Laserscanning liefert auf Punktwolken basierende akkurate 3D-Modelle (Quelle: Martin Berry)

Eine der größten Herausforderungen der Stadtgestaltung besteht in der nachhaltigen und effizienten Nutzung vorhandener Bauwerke, -gründe und Infrastruktur sowie in der sinnvollen Integration neuer Baumaßnahmen. So erfordert die heutige Komplexität der Städte neue Wege in der Datengewinnung. Weiterlesen

uw

1 2 3