Seite weiterempfehlenSeite drucken

Geotherm 2022 als Plattform der Geothermie

Vom 2.-3. Juni 2022 findet die Geotherm zum fünfzehnten Mal bei der Messe Offenburg statt, eine Plattform der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie.

15 Jahre Geotherm - die Zuversicht in der Branche sei spürbar. Jeden Tag dürfe sie positiven Rückmeldungen der Aussteller über die anstehenden persönlichen Begegnungen, den direkten Austausch und das echte Wiedersehen entgegennehmen, resümiert Projektleiterin Anja Kurz die vergangenen Tage und Wochen. Man habe sich entschieden, die Messe im Frühsommer durchzuführen, erläutert Messe-Geschäftsführerin Sandra Kircher.

Plattform der Geothermie

Seit jeher greift die Geotherm die aktuelle Entwicklung der Branche auf und schafft eine einzigartige Plattform der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie. Ergänzt wird die Fachmesse durch einen hochkarätigen Kongress, der Fachkompetenz und neueste Erfahrungsberichte aus der Praxis vereint. Bei der zurückliegenden analogen Fachmesse mit Kongress nutzten 3.600 Fachbesucher sowie 200 Aussteller die Möglichkeit, wertvolle Kontakte direkt vor Ort zu knüpfen. Die weitläufige und großzügige Infrastruktur der Messe Offenburg bietet dazu beste Voraussetzungen.

Kongressprogramm der Geotherm veröffentlicht

Das Interesse der Referenten sei in diesem Jahr sehr stark gewesen. Die Bandbreite von Praxisberichten bis hin zu innovativen Forschungen ermögliche es, ein spannendes Programm zu bieten, bei dem jeder seinen Mehrwert erzielen könne, ist Kurz überzeugt. Die Auswahl der Beiträge erfolgte durch den Beirat der Geotherm, der ein Garant für die Aktualität und Qualität des Programms ist.

Insgesamt können die Besucher aus über 40 Vorträgen ihr eigenes Programm zusammensetzen. Das gesamte Programm ist bereits veröffentlicht. So wird beispielsweise Dr. Renate Pechnig von der Geophysica Beratungsgesellschaft mbH über den effizienten und nachhaltigen Betrieb von Erdwärmesondenfeldern anhand eines konkreten Praxisbeispiels berichten. Zur Einhaltung der Klimaschutzziele ist die Oberflächennahe Geothermie für die Wärmewende im Gebäudesektor von zentraler Bedeutung. Dabei kommt auch Wärmenetzen eine Schlüsselrolle zu. Dr. Buchholz von der Kanzlei Gaßner, Groth, Siederer & Coll. wird einen Einblick in die Wärmewende und die Beschleunigung des Einsatzes geben. Zudem wird Pierre-Etienne Bougon vom Unternehmen Vallourec in seinem Vortrag der Fragestellung nachgehen, wie Einstürze von Bohrlöchern mit der geeigneten Auswahl von Rohren vermieden werden können.

Bundesverband Geothermie feiert sein 30-jährigen Gründungsjubiläums

Den Bundesverband Geothermie und die Messe Offenburg verbinde eine langjährige Zusammenarbeit. Daher freue man sich sehr, dass das 30-jährige Gründungsjubiläum im Rahmen der Geotherm gefeiert wirde, unterstreicht Kurz die Verbundenheit. Am Eröffnungstag der Messe findet der Jubiläumsabend daher im Rahmen des feierlichen Abendempfangs statt.

Weitere Informationen unter www.geotherm-offenburg.de

3896 - Geotherm 2022 als Plattform der Geothermie
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIGeotherm