Seite weiterempfehlenSeite drucken

Meine-Pegel-App 2.0 informiert über Hochwasserwarnungen

Basis für die App „Meine Pegel“, die jetzt in der Version 2.0 vorliegt, ist das Länderübergreifende Hochwasserportal und informiert über Hochwasserwarnungen.

Die neue Version 2.0 der App „Meine Pegel“ informiert nun zeitnah über Hochwasserwarnungen. Nutzer können sich automatisierte Push-Benachrichtigung für individuell ausgewählte Warngebiete einrichten. Sie erhalten die Warnung direkt auf ihr Smartphone, sobald eine Hochwasserwarnung für das ausgesuchte Gebiet vorliegt.

Auch bei Überschreitung eines selbst festgelegten Wasserstandes an einem ausgewählten Pegel werden sie unmittelbar benachrichtigt. Die App bietet zudem detaillierte Informationen zu rund 3.000 Pegel wie Messwerte und Vorhersagen für ausgewählte Pegel.

Hochwasserwarnungen im Taschenformat über die App „Meine Pegel“

Aufgrund des Klimawandels würden uns Starkregenereignisse und Überflutungen künftig häufiger treffen, betont die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker. Hier gelte es, vorbereitet zu sein. Das habe uns der vergangene Sommer eindrücklich gezeigt. Das länderübergreifende Warnsystem im Taschenformat informiere und warne die Bevölkerung - niedrigschwellig, örtlich bezogen und vor allem jederzeit.

Die Benutzerfreundlichkeit der App wurde in der neuen Version ebenfalls verbessert, zusätzlich wurden individuelle Konfigurationsmöglichkeiten angelegt. Die integrierten Karten sind jetzt frei zoombar und Pegel- oder Warngebiete interaktiv auswählbar.

Bundesweite Zusammenarbeit

Basis für die App „Meine Pegel“ ist das Länderübergreifende Hochwasserportal (LHP). Die Daten stammen von den für Hochwasser zuständigen Dienststellen der Bundesländer und den Hochwasserzentralen in benachbarten Staaten sowie der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Ob in der App oder im Internet, mit einem Blick ist nun zu erkennen, in welchen Teileinzugsgebieten oder Flussabschnitten vor akuter Hochwassergefahr gewarnt wird. Sowohl im Länderübergreifenden Hochwasserportal als auch in der App ‚Meine Pegel‘ würden die Daten für alle Länder nahezu in Echtzeit bereitgestellt; denn Fluten machten an Landesgrenzen nicht Halt, betont Werner Altkofer, stellvertretender Präsident der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW).

Deshalb wurde das gemeinsame Portal vor 15 Jahren von den Umweltministerien ins Leben gerufen. Heute bietet es eine länderübergreifende Übersicht über die aktuelle Hochwassersituation und stellt amtliche Hochwasserinformationen der Bundesländer zentral bereit. Vor acht Jahren wurde das Angebot, um die App „Meine Pegel“ ergänzt.

Hohe Ausfallsicherheit

Die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) der LUBW ist gemeinsam mit dem Landesamt für Umwelt (LfU) in Bayern für den technischen Betrieb des Länderübergreifenden Hochwasserportals verantwortlich. Jede Einrichtung hält die Daten vor und sorgt so für Redundanz in Notfällen.

Die neue Version 2.0 der App „Meine Pegel“ steht für Android und iOS in den entsprechenden Stores kostenlos zum Herunterladen bereit. Im laufenden Jahr werden die regionalen Hochwasserwarnungen des Länderübergreifenden Hochwasserportals auch in die folgenden Warn-Apps integriert: Nina (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe), Katwarn (Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme) und Warnwetter (Deutscher Wetterdienst).

Weitere Informationen unter https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de

3885 - Meine-Pegel-App 2.0 informiert über Hochwasserwarnungen
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIHochwasserLandesanstalt für Umwelt Baden-WürttembergKatastrophenschutz