Seite weiterempfehlenSeite drucken

Karten potenzieller Flächen nach Photovoltaik-Freiflächenverordnung

Die landwirtschaftlich benachteiligten Gebiete, in denen Freiflächen-Photovoltaikanlagen über das EEG gefördert werden können, sind ab sofort online verfügbar.

Sachsens Energieminister Wolfram Günther weist darauf hin, dass Karten potenzieller Flächen nach der Photovoltaik-Freiflächenverordnung ab sofort online verfügbar sind. Dabei werden potenzielle Flächen im Geoportal Sachsenatlas flurstückgenau dargestellt und können zudem in Geoinformationssysteme eingebunden werden.

Karten nach der Photovoltaik-Freiflächenverordnung online

Im vergangenen Herbst habe man mit der Photovoltaik-Freiflächenverordnung die möglichen Flächen für geförderte Anlagen erweitert, so Günther. Das sei ein weiterer Schritt zum Ausbau der erneuerbaren Energien gewesen. Nun seien die entsprechenden Flächen online als Karten abrufbar. Das helfe den Eigentümern von potenziellen Flächen, das helfe Planungsbüros und Kommunen. Denn die Gemeinden könnten am Ertrag von Freiflächenanlagen auf ihrem Gebiet finanziell beteiligt werden.

Die Geodaten werden unter anderem auch in den Formaten WMS (Rasterdaten) und WFS (Vektordaten) zur Einbindung in ein Geoinformationssystem bereitgestellt. Weitere Layer können über den Reiter „Karteninhalt“ ausgewählt und eingeblendet werden.

Die Sächsische Photovoltaik-Freiflächenverordnung ist seit September 2021 in Kraft. Mit ihr wurde die Gebietskulisse für Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit möglicher EEG-Förderung ausgeweitet. Sie betrifft benachteiligte, landwirtschaftlich als Acker- oder Grünland genutzte Flächen abzüglich des Nationalparks sowie von Naturschutz- und Natura-2000-Gebieten.

Weitere Informationen unter https://geoportal.sachsen.de

3870 - Karten potenzieller Flächen nach Photovoltaik-Freiflächenverordnung
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGISachsenPhotovoltaikanlagen